Spital Uster modernisiert Familienabteilung

Das Spital Uster bietet den Wöchnerinnen medizinische Betreuung mit Hotelkomfort - Kühlschrank inklusive.

, 19. April 2016 um 12:43
image
  • spital
  • spital uster
Vor 35 Jahren führte das Spital Uster eine Familienabteilung ein, die sich ausserhalb des Spitalgebäudes abseits des hektischen Spitalalltags befindet. Das Konzept war ein Erfolg. «Aufgrund der grossen Nachfrage», wie es in einer Mitteilung heisst, entschieden die Verantwortlichen des Spitals, die Infrastruktur zu erneuern und den heutigen Ansprüchen anzupassen. Dies ist in den letzten Monaten geschehen. 
Die renovierte Familienabteilung bietet viele Annehmlichkeiten eines Hotelzimmers. In den Räumen erhalten Wöchnerinnen und Neugeborene medizinische und pflegerische Betreuung mit Annehmlichkeiten, wie sie in Hotels verbreitet sind. So verfügt jedes der zehn Zimmer über Bett und Bettsofa sowie einen Kühlschrank, ein Safe und eine Wickelkommode. Das Badezimmer ist grosszügig gestaltet. 
Jedes Jahr erblicken mehr als 900 Neugeborene im Spital Uster das Licht der Welt. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital Oberengadin benötigt dringend Finanzspritze

Letztes Jahr erlitt die SGO einen Verlust von mehr als 5 Millionen Franken. Nun beantragt sie bei den Trägergemeinden einen Nachtragskredit.

image

Am Kantonsspital Baden gibt es jetzt Video-Dolmetscher

Nach einer Pilotphase führt das KSB das Angebot von Online-Live-Übersetzungen definitiv ein.

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.