Spital Frutigen begeistert angehende Ärztinnen und Ärzte

Das Spital Frutigen belegt in einem Ranking den zweiten Platz. Das führt zu einer Flut von Bewerbungen.

, 14. November 2023 um 06:53
image
Frutigen lockt mit familiärem Arbeitsklima und Top-Bewertungen auf einer Online-Plattform. | zvg
Das Spital Frutigen hat in einem Ranking für Praktika auf einer Plattform für Medizinstudierende (PJ-Ranking) für Aufsehen gesorgt: Das Online-Portal, auf der angehende Ärztinnen und Ärzte ihre Praktikumserfahrungen austauschen, führte das Spital bis vor kurzem auf dem ersten Platz. Inzwischen belegt Frutigen den zweiten Platz von über 350 bewerteten Spitälern.
Das Interesse von Studierenden aus dem deutschsprachigen Raum an Praktika in Frutigen ist bemerkenswert. Der Leiter der Orthopädie, Peter Häfliger, berichtet in der «Junfrau Zeitung» von einer Flut von Bewerbungen, die das Spital überwältigt. Mit rund 30-mal mehr Bewerbungen als Stellen ist Frutigen zu einem begehrten Ziel für angehende Mediziner geworden.

«Lebensversicherung» für die Rekrutierung

Das seit über 15 Jahren bestehende PJ-Ranking bietet einen Überblick über hunderte von Spitälern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Spital Frutigen, Teil der Spitäler FMI AG, schneidet dabei mit einer Gesamtnote von 1.03 (Skala 1 bis 6) hervorragend ab. Häfliger bezeichnet die Plattform als «Lebensversicherung» für die Rekrutierung von Assistenzärzten.
Die Beliebtheit des Spitals ist den Studierenden zufolge auf das familiäre Arbeitsklima und die flachen Hierarchien zurückzuführen. Sie schätzen zum Beispiel die persönliche Atmosphäre, aber auch die Möglichkeit, Einblick in verschiedene medizinische Bereiche zu erhalten.

Studierende schätzen auch das Lebensgefühl

Mit über 40'000 Bewertungen auf der Plattform ist Frutigen gemäss «Jungfrau Zeitung» zwar kein Geheimtipp mehr, trotzdem sind die Praktikumsplätze bis November 2026 bereits ausgebucht. Geschätzt kommen etwa 80 Prozent der «cand. meds.» in Frutigen aus Deutschland. Die Studierenden schätzen aber nicht nur die Qualität der medizinischen Ausbildung, sondern auch das Lebensgefühl, das die Region bietet. Und die idyllische Lage im Kandertal mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten ziehe vor allem sportliche Medizinstudierende an, heisst es.
  • spital
  • Spital Frutigen
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.