Swiss Medical Network: Der neue CEO heisst Dino Cauzza

Der frühere Finanzchef des Tessiner Spitalverbunds EOC übernimmt ab sofort die operative Leitung der Privatklinikgruppe SMN.

, 1. Mai 2018 um 15:55
image
  • swiss medical network
  • spital
  • klinik
Dino Cauzza stiess im April 2017 zu Swiss Medical Network (SMN) - und zwar als Delegierter des Verwaltungsrats der Tessiner Tochtergesellschaft GSMN Ticino SA, welche die Clinica Sant' Anna und die Clinica Ars Medica betreibt. 
Nun wird er Mitglied der Generaldirektion und übernimmt ab 1. Mai die Funktion des CEO, wie SMN in einer Mitteilung bekannt gibt. 
Der langjährige CEO Beat Röthlisberger war Anfang März überraschend zurückgetreten. Seither hatte Verwaltungsratspräsident Antoine Hubert die operative Leitung interimistisch inne. 

15 Jahre beim EOC

Dino Cauzza arbeitete 15 Jahre im Tessiner Spitalverbund Ente Ospedaliero Cantonale (EOC), zuerst als Chief Internal Auditor und dann von Januar 2011 bis September 2016 als Finanzchef. 
Er ist 1972 geboren, studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität St. Gallen und hat ein eidgenössisches Diplom als Wirtschaftsprüfer. 
Cauzza ist Gründer und Managing Partner des Beratungsunternehmens Alameda SA. Er hat verschiedene Verwaltungsratsmandate inne, die er behalten wird. Unter anderem sitzt er im Verwaltungsrat der 2015 lancierten Ärzteplattform DocApp.
Laut Mitteilung verfügt Cauzza über «operative und digitale Kompetenzen, die die Führung der Gruppe deutlich stärken werden».
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

image

Daler Spital: 17 Jahre ohne Defizit

Der Stiftungsrat des Freiburger Spitals erklärt dies vor allem mit dem Kostenmanagement – also einem «respektvollen Umgang mit den öffentlichen Geldern».

image

Spitalkrise? Thurmed bezahlt sogar Dividenden

Die Thurgauer Kantonsspital-Gruppe durchlebt zwar ebenfalls ein schwierige Zeit. Sie kann aber immer noch einen namhaften Gewinn vermelden.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.