LUKS: Für Senioren gerüstet

Das Luzerner Kantonsspital verfügt über das erste zertifizierte Altersunfallzentrum der Schweiz. Behandelt werden mehr als nur Knochenbrüche.

, 17. September 2015, 11:31
image
  • spital
  • luzerner kantonsspital
  • altersmedizin
«Erstes zertifiziertes Altersunfallzentrum der Schweiz (DGU)»: Diese Auszeichnung hat das Altersunfallzentrum des Kantonsspitals Luzern (LUKS) soeben erhalten. Es wird von der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie LUKS Luzern sowie Akutgeriatrie LUKS Wolhusen gemeinsam geführt. Das Zertifikat wird von der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) vergeben. «Es macht mich stolz, dass wir dank einer zweijährigen Aufbauarbeit die strengen Anforderungen an ein Altersunfallzentrum, welche die DGU vorgibt, auf Anhieb mehr als erfüllt haben», sagt Chefarzt und Zentrumsleiter Reto Babst. 

Interdisziplinäres Zentrum

Das Altersunfallzentrum versteht sich als interdisziplinäres Zentrum, in dem nicht nur Knochenbrüche behandelt werden, sondern auch die Begleiterkrankungen, die mit einem Sturz einhergehen, wie etwa die seelische Verunsicherung oder die allgemeine Gebrechlichkeit. Für die Unfallchirurgie arbeitet darum auch ein Altersmediziner. Besteht Bedarf für eine Frührehabilitation, können die Patienten innerhalb des Zentrums in der Fachabteilung Altersmedizin in Wolhusen weiterbehandelt werden. Das LUKS rechnet damit, im Jahr 2015 rund 550 Patienten nach dem neuen Konzept zu behandeln. 

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Luks: Das sind die neuen Chefärzte der Radiologie und Nuklearmedizin

Das Luzerner Kantonsspital organisiert die Abteilung Radiologie und Nuklearmedizin neu. Zu Chefärzten ernannt wurden Thomas Treumann und Andreas Falk.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

image

Spitaldirektorin will in den Nationalrat

Franziska Föllmi-Heusi vom Spital Schwyz ist als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.