KSA: Laser lindert Nebenwirkung von Krebstherapie

Das Kantonsspital Aarau setzt neu einen Niedrigenergie-Laser zur Behandlung von Entzündungen der Mundschleimhaut bei Kindern ein - mit Erfolg.

, 8. Januar 2016 um 14:55
image
  • spital
  • krebs
Entzündungen der Mundschleimhaut (Mukositis) treten häufig als Nebenwirkung von Chemo- oder Strahlentherapien auf und sind für die kleinen Patienten äusserst schmerzhaft. «Mit der neuen Lasertherapie haben wir sehr gute Erfahrungen bei Kindern gemacht», sagt Andreas Klein-Franke, Oberarzt an der Klinik für Kinder und Jugendliche am Kantonsspital Aargau (KSA), gemäss einer Mitteilung.  

Spitalaufenthalte verkürzt

Der Pädiater hatte die Technik in Deutschland kennen und schätzen gelernt und sie in Aarau eingeführt. Die Laserbehandlung lindert die Schmerzen und beschleunigt die Wundheilung. Gemäss Andreas Klein-Franke reduziert die Lasertherapie die Länge und Intensität der Schmerztherapie sowie die Dauer der Spitalaufenthalte. 

«Kinder kommen gern»

Der Niedrigenergie-Laser wird einmal täglich angewandt, und die Linderung der Beschwerden stellt sich meist schon nach der ersten Behandlung ein. Bei Bedarf kann die Mundhöhle auch von innen gelasert werden. «Die Kinder kommen gerne und teilweise auf eigenen Wunsch zur Behandlung ins Spital», sagt Wundexpertin Sibylle Christen, «einen besseren Nachweis der Wirksamkeit gibt es nicht.»

 


Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Am Kantonsspital Baden gibt es jetzt Video-Dolmetscher

Nach einer Pilotphase führt das KSB das Angebot von Online-Live-Übersetzungen definitiv ein.

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.