IVF Hartmann: Neuer Chef

Claus Martini tritt Anfang 2016 an die Spitze des Herstellers medizinischer Verbrauchsgüter.

, 25. August 2015, 06:24
image
  • ivf hartmann
  • wirtschaft
Die IVF Hartmann-Gruppe erhält einen neuen Chief Executive Officer (CEO). Er heisst Claus Martini, ist 50 Jahre alt, studierte an der Hochschule St. Gallen Wirtschaftswissenschaften und verfügt über einen Abschluss als Maschineningenieur der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. 
Derzeit ist Martini CEO der Medizintechnikfirma Belimed AG. Er ist deutscher Staatsbürger und wohnt seit zehn Jahren in der Schweiz. 
Claus Martini wechselt Anfang November 2015 zu IVF Hartmann und tritt im Januar 2016 die Nachfolge des jetzigen CEO Andreas Gisler an, der in eine internationalen Unternehmensgruppe wechselt. Dies teilt das Unternehmen mit. 
Die IVT Hartmann-Gruppe mit Sitz in Neuhausen beliefert den medizinischen Fachhandel, Ärzte, Spitex sowie Alters- und Pflegeheime mit medizinischen Verbrauchsgütern. Sie beschäftigt 372 Mitarbeitende. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Was schuldet der Regulator dem Innovator?

Ist eine Idee auf dem Markt lanciert, entscheiden die Kunden über deren Erfolg. Doch auch dem Staat obliegt eine wichtige Aufgabe: Er setzt die richtigen Rahmenbedingungen. Dabei reguliert er auch zahlreiche Branchen, Märkte und Bereiche. Das tut er mit Gesetzen, die zum Teil Dutzende Jahre alt sind

image

Grosse Kooperation zwischen Roche und der Zur Rose-Gruppe

Die Versandapotheke Zur Rose und der Pharma-Konzern Roche arbeiten künftig zusammen. Sie wollen bei der Behandlung von Menschen mit Diabetes neue Wege gehen.

image

Walter Hess zum neuen CEO der Zur Rose-Gruppe ernannt

Bei der E-Commerce-Apotheke Zur Rose kommt es zu personellen Veränderungen: Unter anderem tritt Walter Hess die Nachfolge von Walter Oberhänsli an.

image

Branchenverband sieht Patientenversorgung gefährdet

Swiss Medtech bemängelt die «hausgemachten» Import-Hürden bei Medizinprodukten. Die Branchenvereinigung der Schweizer Medizintechnik-Industrie fordert nun erneut dringend Änderungen.

image

Swiss Medical Network übernimmt Xundheitszentren

Nach einer vertieften Zusammenarbeit übernimmt Swiss Medical Network die elf «Xundheitszentren», welche bislang der Ärztekassen gehörten.

image

Neuer Mann auf dem Chefposten von Pharmafirma

Das Pharma-Unternehmen Bristol Myers Squibb hat einen neuen General Manager fürs Schweizer und österreichische Geschäft: Michael Lugez ersetzt Remo Gujer.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.