Aargau: Spitäler verkaufen oder nicht?

In der Kontroverse um eine allfällige Privatisierung der Aargauer Kantonsspitäler melden sich Gesundheitsspezialisten aller Parteien zu Wort.

, 16. Februar 2016 um 08:57
image
  • kanton aargau
  • spital
  • kantonsspital baden
Geht es nach Adrian Schmitter, dem CEO des Kantonsspitals Baden (KSB), soll der Kanton Aargau seine Spitäler verkaufen und das Gesundheitswesen privatisieren (siehe hier). Seine Forderung hat unter Aargauer Gesundheitsspezialisten zu einer Kontroverse geführt. Bereits hat sich Robert Rhiner zu Wort gemeldet, der CEO des Kantonsspitals Aargau (KSA), der eine Privatisierung ablehnt. Für ihn gehört das Gesundheitswesen im Rahmen der Grundversorgung zum Service Public. 

Interessenskonflikte des Kantons

In der «Aargauer Zeitung» melden sich nun weitere Gesundheitspolitiker zu Wort. Für die Apothekerin und FDP-Grossrätin Martina Sigg führen die vielen Rollen des Kantons – er ist Planer, Leistungsbesteller, Eigentümer, Tarifgenehmiger und Regulator für die Spitäler – «zu nicht nachvollziehbaren und widersprüchlichen Strategien und Entscheiden». Der Verkauf der Kantonsspitäler wäre für Sigg «eine mit der neuen Spitalfinanzierung systemkonforme, konsequente und kostengünstigere Strategie.» 

Gewinnmaximierung vermeiden

Ganz anders sieht das der Jürg Knuchel, SP-Grossrat und Leitender Arzt im Kantonsspital Aargau. Er findet es falsch, das Gesundheitswesen dem Markt zu überlassen. Die als öffentlich-rechtliche Aktiengesellschaften verselbstständigten Spitäler nähmen ihre ökonomische Verantwortung schon heute wahr. Privatisieren hiesse, «das Kind mit dem Bad auszuschütten.» Im Rahmen der Gewinnmaximierung könnten allgemein versicherte Patienten gegenüber Privatversicherten zu kurz kommen, und das wolle er auf keinen Fall. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.