Falsche Ärzte des Zürcher Unispitals wollen an Geld

Derzeit geben sich Kriminelle als Mitarbeitende des Universitätsspitals Zürich aus. Das USZ mahnt die Bevölkerung nun zur Vorsicht vor einer perfiden Betrugsmasche.

, 24. April 2023 um 04:30
image
Falsche Ärzte des Unispitals fordern Geld für angeblich dringend notwendige Behandlungen oder Operationen. | zvg
Im Kanton Zürich versuchen Betrüger momentan, Personen um ihr Geld zu bringen, indem sie sich als Ärztin oder Arzt des Universitätsspitals Zürich (USZ) ausgeben. Die Betrüger behaupten am Telefon, dass ein naher Verwandter schwer krank oder verletzt sei und fordern Geld für eine angeblich dringend notwendige Behandlung oder Operation.
Das Universitätsspital warnt auf der Webseite vor der perfiden Betrugsmasche. Gleichzeitig weist das Spital darauf hin, dass sie niemals telefonisch eine Geldüberweisung für eine lebensnotwendige Behandlung verlangen würden.

Deliktssumme hat sich mehr als verdoppelt

Betroffene sollten wachsam sein und im Verdachtsfall die Notrufnummer 117 wählen, schreibt das Unispital weiter. Zusätzlich wird empfohlen, jeden versuchten Telefonbetrug auf der Webseite Telefonbetrug.ch zu melden.
Telefonbetrug kennt keine Grenzen. Mit komplizierten und emotionalen Geschichten wird versucht, das Vertrauen der zufällig ausgewählten Opfer zu gewinnen. Die Betrüger schlüpfen dabei in unterschiedliche Rollen wie Polizisten, nahe Verwandte oder eben auch Ärzte. Allein im Kanton Zürich ist die Deliktssumme im vergangenen Jahr von knapp 2,4 Millionen auf 6,7 Millionen Franken angestiegen.
  • spital
  • universitätsspital zürich
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.