Stadtspital nimmt Dermatologie an die Europa-Allee mit

Im Rahmen der geplanten Eröffnung des ambulanten Zentrums in Zürich will das Stadtspital ambulante Spezialsprechstunden etappenweise verlagern.

, 19. Januar 2023, 12:39
image
Blick in ein Sprechstundenzimmer. | zvg
Das Institut für Dermatologie und Venerologie des Stadtspitals Zürich zieht an die Europa-Allee um. Die Standortänderung war nötig, da die bisherige Liegenschaft saniert werden muss, wie das Stadtspital am Donnerstag mitteilt.
Die Dermatologie sei der erste Fachbereich, welcher am neuen Standort den Betrieb aufnehme. Weitere ambulante Spezialsprechstunden sollen etappenweise folgen, heisst es.

Operationssäle und Tagesklinik

Der Umzug fällt gleichzeitig auf den geplanten Betrieb des ambulanten Zentrums Anfang Februar. In der neuen Einrichtung ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs deckt das Stadtspital die Fachgebiete Frauenmedizin, Chirurgie, Orthopädie, Urologie und Augenmedizin ab.
An der Europa-Allee will das Spital künftig rund 70 Prozent aller ambulanten Operationen aus verschiedenen medizinischen Fachbereichen durchführen. Die Räumlichkeiten umfassen nebst Sprechstundenzimmern zwei Operationssäle und eine Tagesklinik. Erste ambulante Eingriffe werden ab April 2023 durchgeführt, bis Ende Jahr erfolge dann der Übergang zum Vollbetrieb.
  • spital
  • stadtspital zürich
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Beförderung: Neue Funktion für Stephan Baumeler

Stephan Baumeler ist neu Co-Chefarzt Gastroenterologie und Hepatologie am Luzerner Kantonsspital.

image

Warum der moderne Spitalbau unmodern ist

Ein Spital ist keine Kathedrale. Niemandem ist damit ein Denkmal zu setzen, auch dem Stararchitekten oder der Gesundheitsdirektorin nicht.

image

Die Universitätsklinik Balgrist hat es geschafft

Die Universitätsklinik Balgrist wurde mit EMRAM 6 - die zweithöchste Stufe bezüglich Digitalisierungsgrad – ausgezeichnet.

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

Vom gleichen Autor

image

Neuer Chefarzt in der Berner Klinik Montana

André Zacharia wird zum Chefarzt der Neurologie der Klinik Montana befördert. Seit etwas mehr als einem Jahr ist er als stellvertretender Chefarzt tätig.

image

Grosse Ehre für diese drei Neurowissenschaftler

Der diesjährige Robert-Bing-Preis geht an Forschende aus Basel und Lausanne.

image

Ärztestopp: Hirslanden setzt sich juristisch durch

Die Privatklinik Birshof hat vor Gericht Recht bekommen: Die Höchstzahl für praxis- und spitalambulante Ärzte gilt im Kanton Baselland nicht mehr. Es fehle die rechtliche Grundlage.