Zuger Kantonsspital erzielt mehr Gewinn als im Vorjahr

Auch im Jahr 2021 habe die Corona-Pandemie den Spitalalltag geprägt, schreibt das Zuger Kantonsspital. Trotzdem resultierte ein höherer Gewinn als vor den Pandemiejahren.

, 2. Juni 2022 um 06:15
image
  • zuger kantonsspital
  • jahresabschluss 2021
  • coronavirus
Das Zuger Kantonsspital verzeichnete im Geschäftsjahr 2021 11’650 Patienten im stationären Bereich, das sind rund 8 Prozent mehr als im Vorjahr. 496 der behandelten Personen waren an Covid-19 erkrankt, wie das Spital mitteilt. Auch im Jahr 2021 habe die Corona-Pandemie den Spitalalltag geprägt.

Ambulante Leistungen: Über 10 Prozent mehr Umsatz

Der Umsatz bei den ambulanten Leistungen konnte um rund 11,9 Prozent gesteigert werden: Hatte dieser im Vorjahr noch 56,5 Millionen Franken betragen, lag er 2021 bei 63,3 Millionen Franken. Wesentlich dazu beigetragen hätten die Umsätze im Covid-Impfzentrum und -Testcenter, schreibt das Kantonsspital.

Das Spital machte mit 2,6 Millionen Franken mehr als doppelt so viel Gewinn wie im Vorjahr. Damals betrug dieser noch 1,2 Millionen Franken. Es schliesst auch besser ab als vor der Corona-Pandemie: Im Jahr 2019 betrug der Gewinn knapp 2 Millionen Franken. 

Kennzahlen gibt das Spital nicht heraus

Im Geschäftsbericht finden sich keine Angaben sowohl zur Ebitda-Marge als auch zur durchschnittlichen Fallschwere (Case-Mix-Index). Die Patientenzahlen im ambulanten Bereich werden ebenfalls nicht angegeben. Auch auf Anfrage erhielt die Redaktion keine der genannten Kennzahlen. 
image
Quelle: Geschäftsbericht 2021 Zuger Kantonsspital.

  • Geschäftsbericht 2021 Zuger Kantonsspital  

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Schweiz stellt Weichen für langfristiges Coronavirus-Management

Der Bund stellt seine Antwort auf die langfristigen Herausforderungen von Covid 19 vor.

image

Covid: Weniger Spitalaufenthalte durch Nasenspülung

Eine alte Heilmethode könnte das Risiko einer Sars-Cov-2-Erkrankung senken. Das legen neue Forschungsergebnisse nahe.

image

KI-Tool aus Harvard sagt Covid-19-Varianten voraus

Wäre das Tool der Harvard-Forscher zu Beginn der Pandemie eingeführt worden, hätte es die besorgniserregendsten Varianten identifizieren können, bevor sie auftraten.

image

Covid-Bericht: Schlechte Zusammenarbeit von Bund und Kantonen

Eine Untersuchung der Geschäftsprüfungskommission des Ständerats zeigt: Der Bund hat während der Corona-Pandemie teils schlecht mit den Kantonen zusammengearbeitet.

image

Wie Covid das Risiko für Herzinfarkte erhöht

Forschende aus den USA haben erstmals eine direkte Verbindung zwischen Covid-19-Infektionen und Herzkomplikationen und Schlaganfällen festgestellt.

image

Covid-Impfstrategie: Wer sich warum impfen lassen sollte

Das Bundesamt für Gesundheit und die Eidgenössische Kommission für Impffragen haben die Covid-19-Impfempfehlungen für den kommenden Herbst und Winter veröffentlicht.

Vom gleichen Autor

image

«Ich brauchte nach der Pause mindestens drei Jahre»

Daniela Fürer arbeitete rund eineinhalb Jahre als Intensivpflegefachfrau, dann wurde sie Mutter und machte eine lange Pause – bis zum Wiedereinstieg.

image

Quereinstieg Pflege: Hunger auf beruflichen Neubeginn

Der Rucksack von Annette Gallmann und Peter Kienzle ist gefüllt mit allerhand Arbeits- und Lebenserfahrung. Die 47-jährige Gastronomin und der 52-jährige Art Director machen die Ausbildung HF Pflege.

image

Hat das Stethoskop auf Arztfotos seine Berechtigung?

Ärztinnen und Ärzte werden fast immer mit einem Stethoskop um den Hals abgelichtet. Braucht’s das? Und: Ist das medizinische Diagnoseinstrument überhaupt noch zeitgemäss?