Wattwiler Spitalärzte planen Ärztezentrum-Eröffnung

Kaderärzte vom Spital Wattwil haben für die Zeit nach der Spitalschliessung neue Pläne: Sie wollen in einem Neubau Hausarztmedizin, Gefässmedizin und Kardiologie anbieten.

, 17. September 2021, 08:00
image
  • spital
  • spital wattwil
Die Wattwiler Spitalärzte Georgios Vatsakis, Johanna Jenny und Christof Geigerseder haben vor kurzem die Firma Ärzte im Toggenburg gegründet. Das Ziel der Unternehmung ist es, ab Dezember 2022 ein Ärztezentrum in Mosnang zu betreiben. Bis zur Spitalschliessung Ende März 2022 werden Chefarzt Geigerserseder und die Leitende Ärztin Jenny in der Notfallstation des Spitals Wattwil arbeiten. 
Im geplanten Ärztezentrum sollen neben Hausarztmedizin auch Gefässmedizin, eine 24-Stunden-Medikamentenabgabe, Hausbesuche und kardiologische Sprechstunden angeboten werden. Zudem wollen die Ärzte auch Assistenzärzte ausbilden, wie aus einem Bericht im «St. Galler Tagblatt» hervorgeht. 
image
Georgios Vatsakis, Johanna Jenny und Christof Geigerseder arbeiten im Spital Wattwil seit Jahren zusammen. | zVg

Darlehen der Gemeinde 

Die Toggenburger Gemeinde will das Projekt mit einem Darlehen über 9,2 Millionen unterstützen. Innerhalb von 33 Jahren müsste das Darlehen zurückgezahlt werden, zuzüglich Zinsen.
Der erste Kontakt zwischen den drei Ärzten und der Gemeinde habe in diesem Sommer stattgefunden.  Zu der Zeit, als das einst geplante Notfallzentrum im Rahmen des Solviva-Projekts in Wattwil scheiterte.
Dass eine Gemeinde ein Darlehen an eine private Firma vergibt, ist nicht üblich. Weil es hier aber um die Sicherung der medizinischen Grundversorgung gehe, sei die Finanzierung möglich, sagt Gemeindepräsident Renato Truniger der Zeitung.

Abstimmung im November

Die medizinischen Geräte und das Mobiliar werden durch die Ärzte selbst finanziert. Weil das Gebäude als Holzmodulbau erstellt würde, sei eine Bauzeit zwischen acht und neun Monaten realistisch.
Ob es dazu kommen wird, muss nun die Mosnanger Bevölkerung am 7. November entscheiden. Dann wird über das Darlehen abgestimmt und ob, das gemeindeeigene Bauland an der Bachstrasse für 630'000 Franken an die Ärztefirma verkauft werden soll. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

image

Spitaldirektorin will in den Nationalrat

Franziska Föllmi-Heusi vom Spital Schwyz ist als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert.

image

Eklat am Unispital Zürich: Das sagt der Spitalrat zu den Vorwürfen im Fall Clavien

Der Star-Chirurg Pierre-Alain Clavien fühlt sich vom USZ rausgeschmissen. Nun reagiert André Zemp, Spitalratspräsident, auf dessen Vorwürfe.

Vom gleichen Autor

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.