Inselspital: So soll der neue Notfall-Warteraum aussehen

Ab Ende Jahr wird die Wartezone des Berner Universitären Notfallzentrums umgestaltet – mit Pflanzen, Wasser und Licht. Das Ziel: Mehr Emotion statt Funktion.

, 9. Mai 2017 um 08:31
image
  • kanton bern
  • insel gruppe
  • notfall
  • design
  • spital
image
Wartezone des Notfallzentrums Inselspital | Ideenskizze der Berner FH
Die Projektgruppe «Health Care Communication Design» der Berner Fachhochschule (BFH) und die Insel Gruppe wollen die Wartezone im Notfallzentrum des Inselspitals umgestalten.
Am Montag hat die BFH nun erste Eckdaten bekannt gegeben. Klar ist unter anderem, dass eine begrünte, halbrunde Wand in den Warteraum kommt. Hinzu soll eine gespiegelte Wand mit Wasser für einen Natureffekt sorgen.

«Emotionalität kam zu kurz»

Bisher habe man sich in Notfallzentren zu sehr um die Funktionalität und zu wenig um die Emotionalität der Patienten gekümmert, sagte Aristomenis Exadaktylos vor den Medien, Chefarzt des Universitären Notfallzentrums.
«Ein ruhigerer Patient ist in der Regel ein sicherer Patient», fügte Exadaktylos hinzu. Dasselbe gelte für die Angehörigen und für das Spitalpersonal. «Ein gestresster Angestellter kann nicht mehr emotional und reflektiert reagieren.»

«Schweizer Pionierleistung»

Der Chefarzt hofft, dass das Notfallzentrum mit dieser Umgestaltung auch Pionierarbeit leisten könne. Eine erste Umbauphase soll Ende Jahr starten. Umgebaut würde im laufenden Betrieb, die Kosten bewegen sie laut Projektleitung im Bereich von einigen Hunderttausend Franken.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.