USZ: Neuer Markenauftritt kostet eine Million Franken

Das Universitätsspital Zürich beauftragt die Agentur Wirz Brand Relations mit der Entwicklung der neuen Corporate Identity.

, 20. Februar 2018, 11:23
image
  • universitätsspital zürich
  • spital
Das Zürcher Universitätsspital (USZ) verpasst sich eine neue Corporate Identity und überarbeitet Logo, Schriften und Signaletik. Seit Ende Oktober lief ein Bewerbungsverfahren, bei dem sich laut einem Bericht des «Tages-Anzeigers» (print) die Zürcher Agentur Wirz Brand Relations gegen 12 weitere Mitbewerber durchgesetzt hat. 
Das USZ lässt sich den neuen Auftritt fast eine Million Franken kosten. Als Grund für die Änderungen nennt es den «Aufbruch in ein neues Zeitalter». So werden in der Stadt neue Gebäude gebaut, und im «The Circle» am Flughafen entsteht ein neues Gesundheitszentrum. 

40'000 Franken für Abstimmungskampagnen 

Da es im Zusammenhang mit den Neubauten zu Volksabstimmungen kommen könnte, wurde die Zürcher Kommunikationsagentur Artischock mit der Entwicklung einer Strategie sowie der Planung und Begleitung von allfälligen Kampagnen beauftragt. Der Auftrag ist rund 40'000 Franken wert. 
Der Kredit für die neue Corporate Identity und die Kampagnenstrategie muss noch vom Spitalrat gesprochen werden. Dies soll im März geschehen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

See-Spital: Rekurse blockieren Neubau

Das Baurekurs-Gericht hat Einwände von Anwohnern gegen das Medical Center in Horgen gutgeheissen.

image

Universitätsklinik weitet Angebot auf Männedorf aus

Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich (UWZH) arbeitet neu auch im Spital Männedorf und bietet dort Standard-Operationen an.

image

Dieses Spital darf nicht so gross werden wie geplant

Es ist zu teuer: Das neue Schaffhauser Kantonsspital muss um 50 Millionen Franken billiger werden. Das hat der Spitalrat beschlossen.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die HFR-Operationszentren haben einen neuen Chefarzt

Pavel Kricka leitet neu als Chefarzt die Operationszentren des Freiburger Spitals (HFR). Er ist Nachfolger von Rolf Wymann.

image

Kantonsspital Glarus muss neuen Pflegechef suchen

Markus Loosli verlässt das Kantonsspital Glarus – aus privaten Gründen, heisst es.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.