Spital übernimmt Radiologie-Unternehmen

Im Spital Thun wurde die Kernspintomografie bislang von einer externen Firma betrieben.

, 18. September 2015 um 09:14
image
Im Spital Thun wurde die Kernspintomografie bisher von der privaten MR-Diagnostik AG Thun betrieben. Die Spital STS AG – also die Betreibergesellschaft des Thuner Spitals – war lediglich Mitgründerin und Minderheitsaktionärin der MR-Diagnostik. Sie hielt 49,8 Prozent an der Radiologie-Firma.
Nun hat sie das Unternehmen ganz übernommen: MR-Diagnostik wird nun vollständig in die Radiologie der Spital STS AG integriert, unter der Leitung von Radiologie-Chefarzt André Wyss.
Derzeit werden der Empfang und alle übrigen Räumlichkeiten vereinheitlich. Auch sollen dabei die Prozesse weiter optimiert. 

Tag der offenen Tür

Am 7. November 2015 bietet das Spital Thun der Bevölkerung und den niedergelassenen Ärzten im Rahmen eines Tages der offenen Tür die Möglichkeit, einen umfassenden Einblick in die Räumlichkeiten und speziell die Kernspintomografie zu erhalten. Anlass ist der «International Day of Radiology», der jeweils am 8. November begangen wird.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

HFR macht Herz-Eingriff ohne Röntgen

Freiburger Kardiologen überwachen den Eingriff gegen Vorhofflimmern mit Ultraschall statt mit einem Röntgengerät.

image

Psychiatrie-Zentrum Engadin / Südbünden zieht ins Spital Samedan

Die heutigen PDGR-Standorte in Samedan und St. Moritz werden aufgelöst.

image

Das Potenzial der vernetzten Radiologie

Das traditionelle Spitalkonzept muss sich ändern, um den Anforderungen des sich wandelnden Gesundheitswesens gerecht zu werden. Ein Beispiel dafür ist das "Hub and Spoke"-Modell. Am Beispiel des Kantonsspitals Baden (KSB) zeigen wir, wie dieser Ansatz Synergien in der Vernetzung verbessern kann.

image

Spital Samedan prüft Zusammenschluss mit Kantonsspital Graubünden

Die Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin untersucht zwei strategische Wege in eine nachhaltige Zukunft.

image

Kantonsspital Aarau: Mehr Betten im Neubau

Wegen einer «unverändert hohen Patientennachfrage» plant das KSA nun doch mehr Betten.

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.