Schweizer bauen in Marokko ein Kinderherzzentrum auf

Spezialisten des Inselspitals leisten zusammen mit der Organisation Terre des hommes Hilfe zur Selbsthilfe.

, 15. März 2016 um 13:26
image
  • insel gruppe
  • herzstiftung
  • spital
Die Insel Gruppe AG, das Kinderhilfswerk Terre des hommes und das Kinderspital Ibn Sina im marokkanischen Rabat bauen gemeinsam das erste Kinderherzzentrum in Marokko auf. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am 15. März 2016 unterzeichnet.  
Bisher konnten im Land nur einzelne von tausenden herzkranker Kinder operiert werden. Für die meisten Herzeingriffe müssen die kleinen Patienten nach Europa geflogen werden, was sich nur wenige vermögende Familien leisten können. 
Als Ergänzung stärkt das neue Programm nun die Hilfe vor Ort. «Die Vereinbarung ermöglicht eine nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe», wird Kinderherzchirurg Alexander Kadner in einer Mitteilung des Inselspitals zitiert.  

Learning by doing

Die Kinderherzstiftung Corelina des Inselspitals engagiert sich seit 2015 für den Aufbau einer Kinderherzchirurgie in Rabat. Finanziert durch die Stiftung, waren letztes Jahr Spezialisten, Pflegepersonal und Techniker aus dem Inselspital dreimal in ihrer Freizeit im Kinderspital in Rabat, um die dortigen Kollegen zu schulen und zu unterstützen. 
Im Mai 2015 fand die erste Operation am offenen Herzen statt. Ziel ist es, dass dort Ende 2016 erste einfache Operationen ohne Schweizer Hilfe durchgeführt werden können. Bis 2020 sollen schrittweise auch schwierigere Eingriffe möglich sein. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Am Kantonsspital Baden gibt es jetzt Video-Dolmetscher

Nach einer Pilotphase führt das KSB das Angebot von Online-Live-Übersetzungen definitiv ein.

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.