Radiologie: Hirslanden bündelt Standorte

Ab Oktober befinden sich vier Zürcher Radiologe-Institute unter einem Dach. Gleichzeitig wird die Ärzteschaft neu organisiert. Ein Überblick.

, 19. Juli 2022, 11:49
image
  • hirslanden
  • radiologie
  • zürich
Die private Spitalgruppe Hirslanden betreibt in Zürich vier Radiologie-Institute. Diese befinden sich in der Klinik Hirslanden, in der Klinik Im Park, im Ärztezentrum Seefeld und im sogenannten Haus der Bewegung. Gemeinsam betreiben diese Institute heute 15 Grossgeräte (MRI, CT, SPECT, PET) und beschäftigen über 100 Mitarbeitende sowie Ärztinnen und Ärzte. Nun soll die Radiologie neu organisiert werden. 
Gründe für diese Massnahme sind 

  • der medizinische Fortschritt mit zunehmender Spezialisierung, 
  • die dadurch steigenden Investitionen in komplexe Geräte und Anlagen sowie
  • der anhaltende Fachkräftemangel.

Als Antwort auf diese Entwicklungen werden die vier  Standorte unter eine einheitliche Leitung zusammengeführt. 

Neue Firma erbringt die Leistungen

Durch die Neuorganisation soll den Patientinnen und Patienten das ganze Spektrum der diagnostischen Expertise der Radiologie-Ärztinnen und -Ärzte zur Verfügung stehen. Weiter sollen die radiologischen und nuklearmedizinischen Leistungen an allen vier Standorten durch eine zu diesem Zweck gegründete Firma erbrachte werden.
Die Octorad AG ist eine eigenständige Gesellschaft im Eigentum der Radiologie-Ärztinnen und -Ärzte. Hirslanden ist eine Minderheitsaktionärin von Octorad AG (Kontaktbeteiligung). 

Das ist das neue Radiologie-Team

  • Philippe Appenzeller per 1. Januar 2023
  • Olivio Donati per 1. November 2022
  • Michael Fischer
  • Christoph Karlo, Präsident des Verwaltungsrats
  • Esther Koch
  • Charlotte Ludwig
  • Nadja Mamisch, Vizepräsidentin des Verwaltungsrats
  • Katharina Martini, per 1. Januar 2023
  • Katja Mende
  • Michael Patak
  • Karen Schuster
  • Stefan Siebert
  • Paul Stolzmann
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Kunst der Akutmedizin

Das Notfallzentrum der Hirslanden Klinik Aarau bietet nicht nur ein spannendes Arbeitsumfeld, sondern berücksichtigt auch die individuellen Bedürfnisse seiner Mitarbeitenden. Dr. med. Cyrill Morger ist Leiter des Notfallzentrums.

image

Zürich will Demenz-Betroffene besser integrieren

Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich hat dazu eine Stiftung gegründet. Die Ursprünge des Projektes liegen in der Nationalen Demenzstrategie.

image

Hirslanden eröffnet Praxis im Berner Stadion Wankdorf

Die Privatklinikgruppe Hirslanden gründet ein Praxiszentrum für Bewegungs-, Sport- und Präventionsmedizin, gemeinsam mit dem Berner Fussballclub YB.

image

Hirslanden: Warum dieses WC-Schild zu reden gibt

Eine Toilette der Privatklinikgruppe Hirslanden trägt die Bezeichnung «WC Invaliden». Für viele ist das «unbegreiflich». Andere fragen sich, ob wir keine anderen Probleme hätten.

image

Nephrologe neu an der Spitze des Walliser Spitalzentrums

Pierre Alain Triverio übernimmt die Funktion als Spitaldirektor im Spitalzentrum des französischsprachigen Wallis. Er arbeitete bis vor kurzem bei der Privatklinikgruppe Hirslanden.

image

«Mein Wunsch nach Führungsverantwortung wird gefördert»

Seit drei Jahren klettert der 27-jährige Kevin dos Santos Ribeiro bei der Hirslanden Klinik Im Park die Karriereleiter empor und möchte weiter hoch hinaus. Hirslanden unterstützt und fördert ihn dabei.

Vom gleichen Autor

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

image

Künstliche Intelligenz: Ärzte setzen Fragezeichen – und stellen Forderungen

Sie verändert das Gesundheitswesen «tiefgreifend» und fordert heraus: die künstliche Intelligenz. Die FMH will diesen Wandel begleiten und setzt mit einer Broschüre ein Zeichen.

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.