Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

, 28. Juni 2024 um 15:09
image
«Gespür für Trends»: Marco Gugolz   |   Bild: PD
Die Hirslanden-Gruppe legt den Fokus vermehrt auf die Regionen. In diesem Rahmen übernimmt der Direktor der Klinik Hirslanden in Zürich, Marco Gugolz, eine neue Funktion: Ab Juli wird er als Regional Operations Executive für den Raum Zürich-Ostschweiz amtieren. Damit zieht er auch in die Konzernleitung ein. Seine heutige Position als Direktor der Klinik Hirslanden behält er unverändert bei.
Unter der Führung von Marco Gugolz habe die Klinik Hirslanden wichtige Meilensteine erreicht, erklärt das Privatklinik-Unternehmen zur Wahl – und nennt dabei die Aufrechterhalten der DKG-Zertifizierung des Tumorzentrums und die Re-Zertifizierung des Stroke Centers als Beispiele. Gugolz sei eine ausgewiesene Führungspersönlichkeit: Er habe es mit seinem Gespür für Trends geschafft, «die Klinik Hirslanden als das Flagship der Gruppe zu halten und kontinuierlich weiterzuentwickeln».

Continuum of Care

«Im Rahmen der aktuell bestehenden Herausforderungen im Gesundheitswesen und der daraus abgeleiteten Umstrukturierung der Hirslanden-Gruppe wird die Konzernleitung stärker auf die ambulante und stationäre Kerntätigkeit sowie auf das Continuum of Care in den Versorgungsregionen ausgerichtet»: So erklärt Hirslanden in einem eigenen Statement die Umgewichtung an der Spitze.
Als Regional Operations Executive wird Marco Gugolz verantwortlich sein für das Management des Continuum of Care in der Region Zürich/Ostschweiz – und damit für die Weiterentwicklung der integrierten Versorgung. Dadurch bekomme auch die operative regionale Vertretung in der Konzernleitung mehr Gewicht, erklärt CEO Daniel Liedtke.
Zugleich übernimmt Konzern-COO Stéphan Studer ab September die Leitung des Turnarounds der Lausanner Hirslanden-Kliniken Bois Cerf und Cecil; auch er wird seine neue Aufgabe neben der angestammten COO-Funktion wahrnehmen.
Dominique Kuhlen unterstützt zudem neben ihrer aktuellen CCO-Funktion das Management der Klinik St. Anna.

Neu: Ein Generalsekretariat

Im Weiteren organisiert Hirslanden auch den CEO-Stab neu. Sämtliche CEO-Bereiche werden künftig durch ein Generalsekretariat geführt, das Dominic Pugatsch leiten wird; Pugatsch war bis anhin Head Communications.
Das Generalsekretariat umfasst die Bereiche Public Affairs, Communications, Digital Marketing, Customer Relationship Management, Brand Management, Legal & Company Secretariat, Sustainability & Health Affairs sowie das Konzernleitungsbüro.


  • hirslanden
  • spital
  • personelles
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Ein Verein will das GZO Spital Wetzikon retten

Ein Hauptanliegen ist es, der allgemeinen Verunsicherung über die Zukunft des Spitals entgegenzutreten.

image

Auch die Bündner Regierung baut einen Rettungsschirm für Spitäler

Die Überlegung: Die Spitäler verdienen zu wenig. Zugleich sind sie nicht kreditwürdig. Also muss der Kanton einspringen.

image

Stadtspital Zürich legt IT, Beschaffung und Betrieb zusammen

In der Folge gibt es auch zwei neue Mitglieder der Spitalleitung.

image

Psychiatrie-Zentrum Engadin / Südbünden zieht ins Spital Samedan

Die heutigen PDGR-Standorte in Samedan und St. Moritz werden aufgelöst.

image

Spital Samedan prüft Zusammenschluss mit Kantonsspital Graubünden

Die Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin untersucht zwei strategische Wege in eine nachhaltige Zukunft.

image

Kantonsspital Aarau: Mehr Betten im Neubau

Wegen einer «unverändert hohen Patientennachfrage» plant das KSA nun doch mehr Betten.

Vom gleichen Autor

image

Balgrist: Neues Mitglied der Spitalleitung

Patrick Freund wird Nachfolger von Armin Curt: Er leitet an der Universitätsklinik Balgrist künftig das Zentrum für Paraplegie.

image

Viele verfehlte Verschreibungen in der Grundversorgung

In der Schweiz könnte jedes fünfte Medikament für ältere Patienten unnötig oder falsch sein: Dies deutet eine neue Studie an.

image

Klinik Davos: Janine Loher folgt auf Markus Gautschi

Die heutige Pflegedirektorin der Rehakliniken Davos und Wald übernimmt die Leitung Anfang 2025.