ETH Lausanne startet Ernährungs-Wikipedia

Mit der neuen Datenbank «Openfood» deckt die EPFL Lausanne Ernährungs-Infos zu rund 14'000 in der Schweiz erhältlichen Produkten ab.

, 22. November 2016, 08:00
image
  • ernährung
  • universitätsspital lausanne
  • eth
  • trends
Die Daten auf der neu geschalteten Webseite openfood.ch sollen als Basis für Apps und Programme dienen, wie die ETH Lausanne (EPFL) mitteilt.
Openfood gilt als Pionierprojekt: Bisher gab es keine solche Datenbank für Schweizer Nahrungsmittelprodukte, die öffentlich, kostenlos und einfach mit Software und Apps zu verknüpfen war. 

Datenbank für Konsumenten und Entwickler

Und so funktioniert die Openfood-Datenbank mit der integrierten App: Einfach den Strichcode eines von 14'000 gespeicherten Produkten scannen – und beispielsweise den Zuckergehalt in Zuckerwürfeln anzeigen lassen. 
Denkbar wäre dann laut den Forschern um ETH-Professor Marcel Salathé eine zu entwickelnde App, die einem alternative Produkte mit weniger Zucker vorschlägt. 

Zusatzprojekt mit dem Unispital Lausanne 

Parallel entstand in Zusammenarbeit mit dem Centre hospitalier universitaire vaudois (CHUV) die Website factfood.org. Dort sollen Artikel und wissenschaftlich belegte Informationen rund um das Thema Ernährung veröffentlicht werden. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Umdenken von Betriebsmodellen zur Verbesserung der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften

Terumo und Alcon haben ihre Systeme umgestaltet, um abteilungsübergreifende Verbindungen zu schaffen und sich auf die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften in jeder Phase des Produktlebenszyklus zu konzentrieren.

image

Lausanner Onkologin erhält 250'000 Franken

Ein Projekt für personalisierte Immuntherapien gegen Krebs erhält grosse finanzielle Unterstützung von der Stiftung Swiss Bridge.

image

Nun kommt die Foto-Analyse von Mahlzeiten

Forschende der Universitäten Bern und Zürich haben eine App entwickelt, die bewerten kann: Ist eine Mahlzeit gesund oder nicht?

image

Viktor 2022 - neue Kategorien, neuer Austragungsort

Am 29. März 2023 wird der Viktor 2022 im Kursaal Bern verliehen! Die Nominationen der fünf Kategorien gehen Ende November los.

image

ETH-Forschende züchten künstliches Gehirn-Gewebe

Mit den sogenannten Organoiden lassen sich Nervenerkrankungen erforschen und vielleicht Transplantations-Organe züchten. «Stark» daran interessiert ist die Pharma.

image

Krebsdiagnose: Neue Methode verspricht weniger Nebenwirkungen

Schweizer Forschende haben eine Methode für die Diagnose von Tumoren verbessert. Damit sollen Nebenwirkungen in der Niere geringer ausfallen.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.