Neue Kantonsärztin gewählt

Im März übernahm sie das Amt interimistisch - ab September ist Christiane Meier ordentlichen Zürcher Kantonsärztin.

, 21. August 2020 um 11:25
image
  • kantonsarzt
  • zürich
  • politik
Christiane Meier ist ab 1. September die offizielle Zürcher Kantonsärztin. Sie hat das Amt bereits seit April 2020 interimistisch inne. Im März hatte der bisherige Kantonsarzt, Brian Martin, sein Amt überraschend abgegeben. Meier war zuvor stellvertretende Kantonsärztin.
Sie habe das Amt im März in einer Phase übernommen, in der die Gesundheitsdirektion aufgrund der Bewältigung der Coronavirus-Pandemie stark gefordert war, schreibt die Gesundheitsdirektion. Und Weiter: «Christiane Meier ist durch ihre Ausbildung, ihre langjährige Berufserfahrung und ihre menschlichen Qualitäten für die Stelle bestens qualifiziert». Stellvertreterin bleibt Bettina Bally.

Erfahrene Ärztin

Christiane Meier arbeitet gemäss der Mitteilung seit 13 Jahren in der Zürcher Gesundheitsdirektion. 2007 trat sie als Oberärztin beim Kantonsärztlichen Dienst in die Gesundheitsdirektion ein, 2014 wurde sie zur leitenden Ärztin und Co-Stellvertretenden Kantonsärztin befördert und übernahm die Hauptverantwortung für den Bereich Prävention.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Pflegeheim: Welcher Wohnsitz gilt?

Der Nationalrat will, dass Bewohner eines Pflegeheims beim Heimeintritt wählen können, ob sie den Steuersitz verlegen oder den alten behalten können.

image

«Die Tarifpartnerschaft ist nicht ebenbürtig»

Der umstrittene Tarifeingriff in der Physiobranche ist noch nicht in Kraft. Lange will die Gesundheitsministerin aber nicht mehr warten.

image

Krebsmedikamente haben Gewinnmarge von 85 Prozent

Ein altes Anliegen ist erneut im Parlament: die horrenden Kosten für Krebsmedikamente.

image

Corona: Kein Ausfall-Geld für die Spitäler

Der Bund will sich nicht an den pandemiebedingten Ertragseinbussen der Spitäler beteiligen.

image

Ältere Ärztinnen und Ärzte werden vom EPD befreit - wenigstens vorläufig

Wird die Ärzteschaft dazu gezwungen, das EPD bereits in zwei Jahren aufzuschalten, könnten die älteren Semester vorzeitig abspringen.

image

EPD: Übungsabbruch ist kein Thema

Nach dem Nationalrat stimmt am Dienstagmorgen auch der Ständerat einer Übergangsfinanzierung für das EPD zu.

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.