Medicnova: Herz-Pläne noch nicht bewilligt

Der Gesundheitsminister von Liechtenstein, Mauro Pedrazzini, warnte vor allzu früher Euphorie.

, 7. September 2016, 04:00
image
  • liechtenstein
  • spital
  • medicnova
Es geht zwar noch eine Weile, bis die Tore öffnen, aber stetig gibt es neue Informationen über den Ausbau und den Fortschritt des Privatklinik-Projekts Medicnova im Fürstentum Liechtenstein. Anfang Woche kam die Meldung, dass Medicnova nicht nur Orthopädie, Chirurgie, Urologie und Anästhesiologie anbieten werde, sondern auch einen Kardiologie-Bereich aufbauen will; dafür hat die Klinik bereits zwei Spezialisten engagiert. 
«Mit dem Fachbereich für Herz-Kreislauf-Krankheiten an der Medicnova Privatklinik wird die kardiologische Versorgungssituation im Einzugsgebiet Liechtenstein-Rheintal deutlich verbessert», erklärte Klinikdirektorin Anita Basu.

«Einige Unklarheiten»

Inzwischen hat sich Liechtensteins Gesundheitsminister zu Wort gemeldet – mit Worten der Zurückhaltung: Noch gebe es einige Unklarheiten bei den Verträgen und Bewilligungen, sagte Mauro Pedrazzini gegenüber Radio Liechtenstein.
Im Kern geht es offenbar um die Ankündigung von Medicnova, dass man eine ambulante Rehabilitation von Herzpatienten plane, ohne finanziellen Mehraufwand für die Versicherten: Diese könnte zu einer massiven Senkung der Kosten führen. Aber hier, so Pedrazzini, sind auch noch Fragen offen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Freiburger Spital muss Operationen verschieben

Das Freiburger Spital HFR sieht keine andere Lösung mehr: Weil alle Betten ausgelastet sind, verschiebt es nicht dringende Eingriffe.

image

Die Rega scheitert im Wallis an Air Zermatt und Air Glacier

Der Kampf der Rettungs-Unternehmen um den Walliser Luftraum ist entschieden: Die Rega erhält keinen Auftrag.

image

Nun macht auch Team der Uroclinic in Wetzikon mit

Die Urologieabteilungen des Zürcher Unispitals und des GZO Spitals Wetzikon nehmen einen dritten Partner auf: Die Uroclinic Wetzikon.

image

Dieses Foto aus dem Zürcher Kinderspital holt einen Preis

Ein Bild der Fotografin Barbora Prekopová vom Kinderspital Zürich erhält die Auszeichnung als «bestes PR-Foto des Jahres 2022».

image

José Oberholzer auf dem Sprung in die Schweiz?

Der Chirurg José Oberholzer soll angeblich die Funktion als neuer Klinikdirektor der prestigeträchtigen Transplantations-Chirurgie am Zürcher Unispital übernehmen.

image

Nationalfonds unterstützt St.Galler Forschung zu «Long Covid»

Natalia Pikor vom Kantonspital St.Gallen erhält vom Nationalfonds Fördergelder in Millionenhöhe. Es ist nicht das einzige geförderte Forschungsprojekt.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.