Medgate expandiert auf die Philippinen

Es ist das dritte Telemedizinische Zentrum, welches das Schweizer Unternehmen im Ausland eröffnet - und noch nicht das letzte.

, 2. August 2016 um 13:21
image
  • telemedizin
  • medgate
  • trends
Bei Medgate Philippines betreuen 25 Ärztinnen und Ärzte sowie 8 Telemedizinische Assistentinnen Patienten rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr bei akuten und allgemeinen medizinischen Fragen. 
Die Betreuung erfolgt laut Medgate nach den gleichen Qualitätsrichtlinien wie in der Schweiz. Die Ärzte von Medgate Philippines stellen den Patienten bei Bedarf auch Rezepte für Medikamente sowie Arbeitsunfähigkeitszeugnisse aus.
Die Philippinen sind bereits das dritte Land ausserhalb der Schweiz, in dem Medgate sein Telemedizin-Konzept exportiert. 2014 wurde in Abu Dhabi (VAE) ein Telemedizinisches Zentrum eröffnet, 2015 eines in Australien. 

Weiterer Ausbau geplant

«Ein weiterer Ausbau von Medgate International ist geplant, und Verhandlungen für weitere Länder sind bereits im Gang», schreibt Medgate in einer Mitteilung. Das Unternehmen ist überzeugt, dass durch den Erfahrungsaustausch, den die Internationalisierung mit sich bringt, auch in der Schweiz neue Impulse gesetzt werden können.
Medgate beschäftigt in der Schweiz rund 100 Ärztinnen und Ärzte. In dem im Jahr 2000 gegründeten Telemedizinischen Zentrum Basel gehen täglich bis zu 5'000 Anrufe von Patienten ein. Das Unternehmen verfügt auch über eigene Ärztezentren in Solothurn und Zürich. Seit 2014 exportiert Medgate das Konzept auch ins Ausland. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Erste Transplantation mit«DaVinci-Xi-System» am Kantonsspital St. Gallen

Erstmals wurde am KSSG die Niere eines Lebendspenders mit Hilfe chirurgischer Robotik entnommen.

image

Effizienz durch digitale Prozesse

Schwarzwald-Baar Klinikum meistert Hürden der Anbindung von HYDMedia an das LE-Portal

image

Knieprothetik: KSBL setzt auf J&J Robotertechnik

Damit kann eine noch höhere Präzision erreicht werden.

image

Diese klinischen Studien könnten 2024 den Durchbruch schaffen

Neue Impfungen, eine Stammzelltherapie, ein vielfältiger Einsatz von Künstlicher Intelligenz: All das könnte sich demnächst durchsetzen.

image

Forschung: Brustkrebs-Früherkennung mit Fingerabdruck?

Ein Fingerabruck könnte in Zukunft die Mammografie zur Brustkrebs-Früherkennung ersetzen.

image

Festtage: Edles ist gefragt

Das Festtagssaison naht, und viele Menschen freuen sich auf besondere kulinarische Erlebnisse. Wie wird man diesen Erwartungen gerecht und schafft würdige Festtagsmenüs?

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.