Medgate expandiert auf die Philippinen

Es ist das dritte Telemedizinische Zentrum, welches das Schweizer Unternehmen im Ausland eröffnet - und noch nicht das letzte.

, 2. August 2016, 13:21
image
  • telemedizin
  • medgate
  • trends
Bei Medgate Philippines betreuen 25 Ärztinnen und Ärzte sowie 8 Telemedizinische Assistentinnen Patienten rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr bei akuten und allgemeinen medizinischen Fragen. 
Die Betreuung erfolgt laut Medgate nach den gleichen Qualitätsrichtlinien wie in der Schweiz. Die Ärzte von Medgate Philippines stellen den Patienten bei Bedarf auch Rezepte für Medikamente sowie Arbeitsunfähigkeitszeugnisse aus.
Die Philippinen sind bereits das dritte Land ausserhalb der Schweiz, in dem Medgate sein Telemedizin-Konzept exportiert. 2014 wurde in Abu Dhabi (VAE) ein Telemedizinisches Zentrum eröffnet, 2015 eines in Australien. 

Weiterer Ausbau geplant

«Ein weiterer Ausbau von Medgate International ist geplant, und Verhandlungen für weitere Länder sind bereits im Gang», schreibt Medgate in einer Mitteilung. Das Unternehmen ist überzeugt, dass durch den Erfahrungsaustausch, den die Internationalisierung mit sich bringt, auch in der Schweiz neue Impulse gesetzt werden können.
Medgate beschäftigt in der Schweiz rund 100 Ärztinnen und Ärzte. In dem im Jahr 2000 gegründeten Telemedizinischen Zentrum Basel gehen täglich bis zu 5'000 Anrufe von Patienten ein. Das Unternehmen verfügt auch über eigene Ärztezentren in Solothurn und Zürich. Seit 2014 exportiert Medgate das Konzept auch ins Ausland. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Nun kommt die Foto-Analyse von Mahlzeiten

Forschende der Universitäten Bern und Zürich haben eine App entwickelt, die bewerten kann: Ist eine Mahlzeit gesund oder nicht?

image

Viktor 2022 - neue Kategorien, neuer Austragungsort

Am 29. März 2023 wird der Viktor 2022 im Kursaal Bern verliehen! Die Nominationen der fünf Kategorien gehen Ende November los.

image

Telemedizin: So will Medgate die Notfallstationen weiter entlasten

Der Telemedizin-Anbieter rekrutiert fleissig Personal und hat sein Angebot inzwischen auf zahlreiche neue Kantone ausgeweitet. Weitere sind im Visier.

image

Das Rennen ums beste E-Rezept

Nachdem sich Onlinedoctor letzte Woche für das erste E-Rezept gerühmt hat, zeigt sich: Auch andere Anbieter haben E-Rezepte – einfach ein bisschen anders.

image

Jetzt gibt es Telemedizin auch gegen Bitcoins

Ein Schweizer Telemedizin-Unternehmen sorgt erneut für Schlagzeilen: Die fernmedizinische Behandlung kann mit Kryptowährungen bezahlt werden.

image

Der ORBIS U Frame wird pilotiert

«Willkommen bei ORBIS» – seit vielen Jahren begrüsst ORBIS NICE seine Anwender mit diesen Worten. Als Marktführer im deutschsprachigen Raum hat ORBIS täglich viele tausend Nutzer aus allen Arbeitsbereichen eines Krankenhauses.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.