LUKS und lups unterzeichnen Gesamtarbeitsvertrag

Ab dem 1. Juli gehören das Luzerner Kantonsspital und die Luzerner Psychiatrie zu den Gesundheitsinstitutionen in der Zentralschweiz mit einem Gesamtarbeitsvertrag.

, 28. März 2022, 09:29
image
Ende Februar war es soweit: In den Räumlichkeiten des LUKS trafen sich  Verwaltungsratspräsident Ulrich Fricker und CEO Benno Fuchs (LUKS), Spitalratspräsident Jürg Meyer und CEO Peter Schwegler (lups) sowie Vertreterinnen und Vertreter der Personalverbände und Gewerkschaften Lspv, SBK, SYNA, VSAO und VPOD zur offiziellen Unterzeichnung des Gesamtarbeitsvertrags (GAV).
Mit der Einführung am 1. Juli gehören das LUKS und die lups nun zu den Gesundheitseinrichtungen in der Zentralschweiz mit einem GAV. «Im Rahmen der Unterzeichnung waren sich die Anwesenden einig, dass für die Mitarbeitenden des LUKS und der lups eine Vertretung durch die Personalverbände vertrauensbildend ist – dies zeigte nicht zuletzt das Abstimmungsresultat über die Einführung des GAV», ist der gemeinsamen Medienmitteilung zu entnehmen. 
Zudem hätten sich alle Vertragsparteien zuversichtlich gezeigt, innerhalb der Vorgaben eines Gesamtarbeitsvertrags weiterhin effiziente und massgeschneiderte Lösungen zu finden. 

Jährliche Lohnverhandlungen 

Der GAV regelt die Anstellungsbedingungen sowie das Verhältnis zwischen den Vertragsparteien. Inhaltlich bleiben die arbeitsvertraglichen Bestimmungen gleich wie unter dem aktuell bestehenden Personalrecht.
Mit dem GAV vertreten die Personalverbände und Gewerkschaften im Bereich der darin geregelten Anstellungsbedingungen die Interessen der Mitarbeitenden im Austausch mit den Arbeitgebern. 
Dazu gehört, dass die Vertragsparteien künftig jährliche Lohnverhandlungen führen. Der abschliessende Entscheid über die definitive Festsetzung der Lohnmassnahmen liegt aber weiterhin beim Verwaltungsrat der jeweiligen Unternehmung. 

Grosse Mehrheit

Bei der Abstimmung zum GAV im Oktober 2021 sprachen sich fast 90 Prozent des LUKS und fast 80 Prozent der lups für die Einführung eines GAV aus. 
Die Abstimmung stand im Zusammenhang mit der Umwandlung des LUKS und der lups in gemeinnützige Aktiengesellschaften. Im Zuge dessen hatte der Luzerner Kantonsrat im neuen Spitalgesetz festgehalten, dass die Sozialpartner den Mitarbeitenden einen Entwurf eines GAV zur Abstimmung unterbreiten.
Hier geht es zum Gesamtarbeitsvertrag. 

AV-Vertragspartner des LUKS und der lups: 

Lspv Luzerner Staatspersonalverband; SBK Berufsverband der Pflegefachpersonen, Sektion Zentralschweiz; SYNA – die Gewerkschaft, Region Luzern; VSAO Verband Schweizerischer Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzte, Sektion Zentralschweiz; VPOD Schweizerischer Verband des Personals öffentlicher Dienste, Region Zentralschweiz.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Viszeralchirurgin neu Chief Medical Officer der Luks-Gruppe

Katrin Hoffmann wechselt vom Universitätsklinikum Heidelberg nach Luzern. Sie tritt als Chief Medical Officer die Nachfolge von Guido Schüpfer an.

image

Oliver Fuchs folgt auf Gerhard Müllner

Die Allergologie am Luzerner Kantonsspital (Luks) erhält mit Oliver Fuchs einen neuen Chefarzt.

image

Wolhusen: Adrian Duss wird neuer Chefarzt Medizin

Der Verwaltungsrat des Luzerner Kantonsspitals hat Adrian Duss zum Chefarzt Medizin am Standort Wolhusen gewählt. Er folgt auf Yves Suter, der einen neuen Weg wagt.

image

Neugeborenes aus Luzerner Kantonsspital entführt

Aus der Frauenklinik des Luzerner Kantonsspitals wurde ein drei Tage altes Baby mitgenommen. Eine Frau wurde festgenommen. Wie konnte das passieren?

image

Lohnrunde 2023: Luzerner Institutionen und Verbände finden Kompromiss

Das Luzerner Kantonsspital und die Luzerner Psychiatrie haben sich mit den Personalverbänden auf 2,2 Prozent mehr Lohn geeinigt.

image

Beförderung am Luzerner Kantonsspital in Sursee

Beate Tanner steigt zur Co-Chefärztin Innere Medizin am Luzerner Kantonsspital in Sursee auf.

Vom gleichen Autor

image

Medikamente: «Wir betonen seit Jahren, dass die Situation immer schlechter wird»

«Problematisch» – so stuft der Bund die Arzneimittel-Engpässe ein. Nun soll eine Taskforce Massnahmen prüfen. Was sagt die Branche dazu? Wir haben nachgefragt.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die Grünenthal Pharma hat eine neue Leiterin

Maya Marescotti wurde zur Country Managerin der Schweizer Vertriebseinheit des in Deutschland gegründeten forschenden Pharmaunternehmens ernannt.