Herzstiftung ehrt USZ-Kardiologen mit Forschungspreis

Broken-Heart-Syndrom: Der jährliche Forschungspreis der Schweizerischen Herzstiftung geht an zwei Forschende der Universität Zürich.

, 31. Mai 2016, 08:07
image
Die Schweizerische Herzstiftung ehrt Jelena-Rima Ghadri und Christian Templin mit dem Forschungspreis 2016. 
Die beiden USZ-Kardiologen am Universitären Herzzentrum erhalten den Preis für ihre Arbeit im Bereich der Takotsubo Kardiomyopathien («Broken-Heart-Syndrom»)
Es ist nicht die erste Auszeichnung für die beiden Wissenschaftler auf diesem Gebiet: Vor kurzem wurde ihnen der Georg Friedrich Götz-Preis für das Jahr 2015 verliehen. 
Die Preisverleihung findet im Museum Chaplin's World in Corsier-sur-Vevey statt.

Broken-Heart-Syndrom: Im wesentlichen besagen die Erkenntnisse des Forschungsteams, dass sowohl negative als auch extrem freudige Emotionen in seltenen Fällen zu einer gefährlichen Funktionsstörung des Herzens führen können. 

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neuartige Prothese rettet Patienten, die bisher nicht zu retten waren

Eine neue Gefässprothese ermöglicht einen Eingriff, den es bisher kaum gab. Das Unispital Zürich ist die weltweit 2. Klinik, die diese OP durchführt.

image

Zöliakie: 75 Prozent der Betroffenen haben keine Diagnose

Das zeigt eine neue Untersuchung aus Norwegen mit 13'000 Erwachsenen. Zürcher Spezialisten sprechen sich für niederschwellige Tests aus.

image

Long Covid: Unter diesen Folgen können junge Erwachsene leiden

Kürzlich hat die Uni Zürich neue Daten zu einer Long-Covid-Studie mit Rekruten publiziert. Medinside war im Gespräch mit dem Research Team.

image

ETH-Forschende züchten künstliches Gehirn-Gewebe

Mit den sogenannten Organoiden lassen sich Nervenerkrankungen erforschen und vielleicht Transplantations-Organe züchten. «Stark» daran interessiert ist die Pharma.

image

Endometriose-Tests ohne Bauchspiegelung

Die Berner Uniklinik sucht Lösungen, um schnelle und nicht-invasive Endometriose-Tests anhand von Menstruationsproben zu entwickeln.

image

Krebsdiagnose: Neue Methode verspricht weniger Nebenwirkungen

Schweizer Forschende haben eine Methode für die Diagnose von Tumoren verbessert. Damit sollen Nebenwirkungen in der Niere geringer ausfallen.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.