E-Health: Post setzt sich auch im Aargau durch

Der Verein eHealth Aargau will die Bevölkerung mit der E-Health-Plattform der Schweizerischen Post vernetzen.

, 5. Juli 2017 um 09:21
image
  • e-health
  • elektronisches patientendossier
  • kanton aargau
  • trends
Die Post und der Verein Stammgemeinschaft eHealth Aargau erarbeiten gemeinsam die E-Health-Plattform für die Region Aargau. 
Konkret plant der Verein eHealth Aargau ein System zur Vernetzung der Leistungserbringer untereinander und mit der Bevölkerung – und jetzt hat er sich für die E-Health-Plattform der Schweizerischen Post entschieden.
Die gemeinsame Plattform wird aus verschienden Modulen wie dem elektronischen Patientendossier EPD inklusive Service Center, einer Lösung zur Zu- und Überweisung, der E-Medikation und dem E-Impfdossier bestehen. 
Gesundheitsprofis und deren Einrichtungen im Aargau werden dereinst so Daten unter sich, aber auch mit anderen Gesundheitsdienstleistern austauschen können. 

Genf, Tessin, Graubünden – und Aargau

Mehrere Kantone und Institutionen setzen das E-Health-Angebot der Post bereits ein. Früh war der Kanton Genf, der mit der Post bereits 2013 «MonDossierMedical» startete – ein elektronisches Patientendossier inklusive Medikations- und Behandlungsplan. Auch betreibt die Post die Zuweisungssysteme der Kantonsspitäler Aarau und Baden. 
Im Juni wählte der Trägerverein eHealth Südost ebenfalls die Post als Systempartner für die Vernetzung der Gesundheitsakteure in Graubünden, Glarus sowie den umliegenden Regionen.

  • Zur Medienmitteilung der Post

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Apotheken führen fälschungssichere E-Rezepte ein

Weil die elektronische Übermittlung von Rezepten immer beliebter wird, drängen Apotheken und Ärzte auf ein sicheres System.

image

Daten von Meineimpfungen könnten in Patientendossiers überführt werden

Rechtsanwalt Martin Steiger hat eine bislang geheime Vereinbarung veröffentlicht, die den Umgang mit 300'000 Userdaten von Meineimpfungen.ch regelt.

image

Biomedical Engineering: Universität Basel und FHNW bündeln ihre Kräfte

Beide Institutionen bieten seit 2018 je einen Master in Biomedical Engineering an – eine Disziplin, die rasch wächst. Mit einem Schulterschluss sollen das Studium an Substanz gewinnen.

image

Diese fünf Behandlungen in der Physiotherapie sind unnötig

Massagen, Ultraschall oder Infrarot-Wärme: Solche Behandlungen allein gelten heute als unnütz und stehen deshalb nun auf einer Liste.

image

Der Bundesrat will das elektronische Patientendossier weiter verbreiten

Das EPD soll in zwei Schritten weiterentwickelt und seine Verbreitung vorangetrieben werden. Der Bundesrat hat seine Vorschläge in die Vernehmlassung geschickt.

image

Ist das die Lösung für den Transport von Laborproben?

Bisher scheiterten viele Versuche mit Transportdrohnen. Doch die Laborgruppe Dr. Risch versucht es nun erneut.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.