E-Health: Post setzt sich auch im Aargau durch

Der Verein eHealth Aargau will die Bevölkerung mit der E-Health-Plattform der Schweizerischen Post vernetzen.

, 5. Juli 2017, 09:21
image
  • e-health
  • elektronisches patientendossier
  • kanton aargau
  • trends
Die Post und der Verein Stammgemeinschaft eHealth Aargau erarbeiten gemeinsam die E-Health-Plattform für die Region Aargau. 
Konkret plant der Verein eHealth Aargau ein System zur Vernetzung der Leistungserbringer untereinander und mit der Bevölkerung – und jetzt hat er sich für die E-Health-Plattform der Schweizerischen Post entschieden.
Die gemeinsame Plattform wird aus verschienden Modulen wie dem elektronischen Patientendossier EPD inklusive Service Center, einer Lösung zur Zu- und Überweisung, der E-Medikation und dem E-Impfdossier bestehen. 
Gesundheitsprofis und deren Einrichtungen im Aargau werden dereinst so Daten unter sich, aber auch mit anderen Gesundheitsdienstleistern austauschen können. 

Genf, Tessin, Graubünden – und Aargau

Mehrere Kantone und Institutionen setzen das E-Health-Angebot der Post bereits ein. Früh war der Kanton Genf, der mit der Post bereits 2013 «MonDossierMedical» startete – ein elektronisches Patientendossier inklusive Medikations- und Behandlungsplan. Auch betreibt die Post die Zuweisungssysteme der Kantonsspitäler Aarau und Baden. 
Im Juni wählte der Trägerverein eHealth Südost ebenfalls die Post als Systempartner für die Vernetzung der Gesundheitsakteure in Graubünden, Glarus sowie den umliegenden Regionen.

  • Zur Medienmitteilung der Post

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Patientendossier: Nun soll die Post es richten

Die Post plant eine Mehrheitsbeteiligung an der Axsana, die in 14 Kantonen unter der Marke Xsana das Elektronische Patientendossier (EPD) anbietet.

image

In dieser Apotheke dürfen Sie noch «plaudern»

Die Basler Top-Pharm Apotheke und die Migros lancieren eine «Plauderkasse». Ein Projekt, das helfen soll, Einsamkeit zu reduzieren und zur Förderung der Gesundheit beizutragen.

image

Cook Research: Digitale Transformation eines globalen MedTech-Unternehmens zur Beschleunigung der klinischen Forschung

Jedes Unternehmen, das auch nach mehr als einem halben Jahrhundert erfolgreich ist, hat zwangsläufig einen gewissen Wandel durchlaufen.

image

Gesundheitsdaten: Wem die Schweizer Bevölkerung am meisten vertraut

Geht es um die Verwendung von Gesundheitsdaten, ist das Vertrauen in die Spitäler am grössten. Am wenigsten vertraut die Schweizer Bevölkerung den Krankenkassen oder der Pharmaindustrie.

image

KSB kooperiert mit regionalem Apotheken-Zusammenschluss

Im Neubau des Kantonsspitals Baden (KSB) wird eine Apotheke integriert. Betrieben wird sie von einer neuen Aktiengesellschaft.

image

Pflege und Rettungsdienst: Mitarbeiter erhalten «deutlich höhere Zulagen»

Die KSA-Gruppe erhöht die Zulagen für den Nacht-, Wochenend- und Feiertagsdienst um 2,50 Franken. Die Massnahme gilt ab dem 1. Juli.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.