Der selbst-durchgetestete Patient

Geschlechtskrankheiten? Cholesterin? Paradontose? Allergien? Kann man ja ohne Arzt testen. Ein neues Online-Portal spezialisiert sich voll auf Selbsttests.

, 7. Mai 2015, 10:50
image
  • trends
  • selbsttests
Nach dem Google-geschulten Patienten wird vielleicht bald schon der selbstgestestete Patient zum Dauerphänomen in der Arztpraxis. In Deutschland startete jetzt jedenfalls ein Online-Portal, das die ganze Palette der medizinischen Selbsttests verkauft.
Vimeda.de, so der der Name, bietet derzeit über 100 Selbsttests an – vom Gluten-Verträglichkeitstest über den Schwangerschaftstest bis zum Zeckentest. Auch die Mundgesundheit oder diverse Haaranalysen können mit Vimeda-Angeboten überprüft werden.

Zum Arzt mit dem Testergebnis

Hinter dem Projekt steht die Vimeda GmbH in Berlin. «Die Kunden erhalten mit Hilfe unserer Produkte die Möglichkeit, je nach individuellem Ziel, Vorsorge zu betreiben, ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu steigern oder das Wohlbefinden zu erhöhen», sagte Geschäftsführer Tobias Teuber gegenüber dem Fachmagazin «Healthcare Marketing»
Und weiter: «So geben die diagnostischen Tests Auskunft über eigene Gesundheits- und Körperwerte. Diese Ergebnisse kann der Kunde nutzen, um seine Gesundheit aktiv zu fördern.» Das könne von einer Ernährungsumstellung bis hin zum Arztbesuch mit dem bereits ermittelten Testergebnis reichen.

Werbeclip von Vimeda:


Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neue Widerspruchslösung auf Unbestimmt verschoben

Das neue Organspende-Register wird frühestens 2025 kommen. Nun propagiert Swisstransplant die alte Methode: den Spendeausweis.

image

Umdenken von Betriebsmodellen zur Verbesserung der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften

Terumo und Alcon haben ihre Systeme umgestaltet, um abteilungsübergreifende Verbindungen zu schaffen und sich auf die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften in jeder Phase des Produktlebenszyklus zu konzentrieren.

image

Nun kommt die Foto-Analyse von Mahlzeiten

Forschende der Universitäten Bern und Zürich haben eine App entwickelt, die bewerten kann: Ist eine Mahlzeit gesund oder nicht?

image

Viktor 2022 - neue Kategorien, neuer Austragungsort

Am 29. März 2023 wird der Viktor 2022 im Kursaal Bern verliehen! Die Nominationen der fünf Kategorien gehen Ende November los.

image

In dieser Apotheke dürfen Sie noch «plaudern»

Die Basler Top-Pharm Apotheke und die Migros lancieren eine «Plauderkasse». Ein Projekt, das helfen soll, Einsamkeit zu reduzieren und zur Förderung der Gesundheit beizutragen.

image

Cook Research: Digitale Transformation eines globalen MedTech-Unternehmens zur Beschleunigung der klinischen Forschung

Jedes Unternehmen, das auch nach mehr als einem halben Jahrhundert erfolgreich ist, hat zwangsläufig einen gewissen Wandel durchlaufen.

Vom gleichen Autor

image

Viktor 2022: Nominieren Sie jetzt!

Würdigen Sie aussergewöhnliche Leistungen im Gesundheitswesen 2022 und nominieren Sie bis Ende Januar Ihren persönlichen Favoriten.

image

Effizienz im digitalen Zeitalter dank SHIP

Wenn sich Spitäler um Administratives kümmern, geht wertvolle Zeit verloren. Zeit, die für Patientinnen und Patienten fehlt. Das geht effizienter: SHIP vereinfacht das Schweizer Gesundheitswesen und stellt sicher, dass alle Beteiligten zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Informationen haben.

image

Integrierter Stroke-Patientenpfad: Denkanstösse zur Optimierung des aktuellen Stroke-Patientenpfades in der Schweiz

Überall wird von Value-based Healthcare [VBHC] und integrierter Versorgung gesprochen. Doch wie geht das? Basierend auf Interviews mit Expert:innen und aktueller Literatur haben wir VBHC- Prinzipien auf den Stroke-Patientenpfad angewandt.