Apple: Spitäler für die Angestellten

Erst Amazon, nun Apple: Ein weiterer Konzern steigt aus Unzufriedenheit mit dem amerikanischen Gesundheitssystem selbst in die Branche ein – und plant eigene Spitäler.

, 28. Februar 2018, 12:44
image
  • apple
  • trends
Wie der amerikanische TV-Sender «CNBC» berichtet, plant Apple unter der Marke AC Wellness zwei Spitäler. Sie sollen nahe dem Apple-Hauptquartier in Kalifornien entstehen. 
Die beiden Krankenhäuser sollen zunächst nur für die Mitarbeiter und deren Familien sein.
Auf der Website der Konzern-Spitalgruppe AC Wellness werden derzeit unzählige Mitarbeiter gesucht, unter anderem ein Hausarzt, Pfleger und weitere Mediziner. 
Gemäss «CNBC» möchte Apple die Spitäler zum einen für seine Angestellten und deren Familien nutzen, damit diesen eine bessere Gesundheitsversorgung zur Verfügung steht. Zum anderen hat der IT-Konzern auf diese Weise die Möglichkeit, Gesundheitsdienstleistungen und Produkte aus diesem Segment zu testen. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Steigende Gesundheitsausgaben – Alarmismus schadet

Eine Studie der Boston Consulting Group (BCG) prognostiziert bis 2040 steigende Gesundheitsausgaben pro Kopf zwischen 45 und 60 Prozent. Nur mit intelligenter Regulierung kann das Wachstum gebremst werden.

image

Halb Arbeit – halb Familie: Das geht auch für einen Arzt

Was Janosch Doblies macht, ist unüblich, aber nicht unmöglich: Der Assistenzarzt teilt sich mit seiner Partnerin – auch sie ist Ärztin – die Familienarbeit.

image

Wie lässt sich das Kommunikationsproblem in der Medizintechnik lösen?

Harmonisierung von Qualitätsmanagement und Regulatory Affairs zur Beschleunigung des Lebenszyklus medizintechnischer Produkte

image

Was die eigene Stimme über unsere Herzgesundheit verrät

Ein Computer-Algorithmus trifft eine ziemlich genaue Prognose, ob jemand an Herzproblemen leidet – allein auf der Grundlage von Sprachaufzeichnungen.

image

«Der Schlüssel zu mehr Klimaschutz ist die Zusammenarbeit»

Gemeinsam für mehr Klimaschutz: Hirslanden-Gruppe und Johnson & Johnson spannen zusammen und bringen gebrauchte, medizinische Instrumente zurück in den Ressourcenkreislauf.

image

Schweizweit grösstes zusammenhängendes Dosismanagementsystem im Herzen der Schweiz im Aufbau

Das Luzerner Kantonsspital und seine Kooperationspartner vernetzen 150 Anlagen mit teamplay Dose von Siemens Healthineers. Durch teamplay Dose wird die Effizienz in der Bildgebung gesteigert und bedeutet für die Patientinnen und Patienten eine geringere Strahlenbelastung.

Vom gleichen Autor

image

Rehaklinik Seewis: Markus Fisch neuer Geschäftsführer

Markus Fisch ist neuer Geschäftsführer und Vorsitzender der Klinikdirektion der Reha Seewis.

image

Aus dem 3D-Drucker: Ein 3-Dollar-Stethoskop

Ein Stethoskop für 3 US-Dollar, hergestellt in weniger als drei Stunden und in der Qualität wie teure Geräte – Wissenschaftler der Western University haben es möglich gemacht.

image

Stadtspital Waid: Neuer Leiter im Bereich Pflege

Patrick Witschi wechselt vom Universitätsspital Zürich zum Stadtspital Waid.