Musiker wird Botschafter für das neue Kinderspital

Der Musiker Marco Kunz engagiert sich für die Zentralschweizer Mission «Für unsere Kinder – für eine gesunde junge Generation».

, 5. Dezember 2023 um 09:00
image
«Die äusserst angespannte finanzielle Lage der Kinderspitäler in der Schweiz war mir in dieser Dimension bis dato nicht bewusst». | zvg
Marco Kunz - auch bekannt als KUNZ - baut sein Engagement für Kinder aus und setzt sich künftig als Botschafter der Stiftung Zukunft Kinderspital Zentralschweiz ein. Dies teilt die Stiftung mit Präsidentin Tanja Temel am Dienstag mit.
«Die äusserst angespannte finanzielle Lage der Kinderspitäler in der Schweiz war mir in dieser Dimension bis dato nicht bewusst», sagt Kunz. Als Botschafter der Stiftung Zukunft Kinderspital Zentralschweiz wolle er mithelfen, die bestmögliche medizinische Versorgung für die Kleinsten <Lüüt so wie mer> zu ermöglichen, so der 38-jährige Mundartmusiker.

Kinderspital soll 2026 eröffnet werden

image
Die Stiftung engagiert sich für das Neue Kinderspital Zentralschweiz, das 2026 eröffnet werden soll. Sie unterstützt den Neubau am Standort Luzern und die Weiterentwicklung der Medizin mit den Schwerpunkten Infrastruktur, Betreuung und Innovation.
Ziel ist es, jungen Menschen bei Krankheit oder Unfall einen wohnortnahen Zugang zu fortschrittlicher Diagnostik, modernen Therapien und Behandlungen zu ermöglichen. Das Spitalumfeld soll dabei ganz auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen, ihrer Familien und der Mitarbeitenden ausgerichtet sein.
  • spital
  • Kinderspital Luzern
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

image

Gewalt im Spital: Es betrifft nicht nur den Notfall

Und die Lage ist am Wochenende keineswegs besonders kritisch. Eine grosse Datenauswertung in den USA setzt neue Akzente.

Vom gleichen Autor

image

Arzneimittelpreise: Einheitlicher Vertriebsanteil ab 2024

Um die Abgabe von preisgünstigeren Arzneimitteln zu fördern, wird neu der Vertriebsanteil angepasst.

image

Thurgau investiert Millionen in Kinder- und Jugendpsychiatrie

Der Kanton Thurgau stärkt die stationäre kinder- und jugendpsychiatrische Versorgung junger Menschen: Durch Erhöhung der Anzahl Betten und Therapieplätze.

image

Spital Wallis: Nun muss ein Experte über die Bücher

Auch das Spital Wallis steht vor grossen Investitionen. Doch für die Mehrkosten von über 123 Millionen Franken fehlt derzeit das Geld. Eine Analyse soll nun Massnahmen aufzeigen.