Thun: Privatklinik Meiringen eröffnet Psychiatriezentrum

Das Angebot richtet sich an junge Erwachsene und soll eine relevante Versorungslücke schliessen.

, 8. Januar 2024 um 13:54
image
«Healing Architecture»  |  Bild: PD
Das neue Psychiatriezentrum für junge Erwachsene setzt seinen Fokus auf Transitionspsychiatrie, richtet sich an 18- bis 25-Jährige und leistet die Notfallversorgung für diese Altersgruppe. Es ist ganzjährig aufnahmefähig und umfasst zwei Stationen mit 30 Betten.
Die Privatklinik Meiringen kündigte das Projekt im vergangenen Sommer an, mit der Idee, eine «relevante Versorgungslücke» in der Gegend zu schliessen – nun wurde das Zentrum eröffnet.
image
Aussenansicht: Der Hohmadpark
Das Führungsteam des Zentrums im Hohmadpark in Thun besteht aus Stephan Kupferschmid, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie (Chefarzt und Zentrumsleiter); Esther Pauchard, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie (Leitende Ärztin); Stephanie Künsch, Dipl. Pflegefachfrau HF (Leiterin Pflege); und Brigitte Schwarz (Leiterin Administration). Zentrumsleiter Kupferschmid, Jahrgang 1976, leitetete zuvor seit 2018 als Chefarzt die Psychiatrie für Jugendliche und junge Erwachsene der Integrierten Psychiatrie Winterthur - Zürcher Unterland (IPW).
image
Das Angebot des PZJE umfasst einen akutpsychiatrischen Bereich für Kriseninterventionen sowie einen Bereich für elektive Aufnahmen und längere psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlungen. Behandelt werden Patientinnen und Patienten mit affektiven Störungen wie Depressionen, Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis, Belastungs- und Persönlichkeitsstörungen, Burn-out, Verhaltenssüchten sowie Abhängigkeitserkrankungen.
image
Die Einzelzimmer seien nach den Grundsätzen der «Healing Architecture» auf die Bedürfnisse der Altersgruppe zugeschnitten worden, so die Mitteilung der Privatklinik Meiringen.
  • KJPD St.Gallen plant Tagesklinik in Wattwil: In der Berit Klinik entstehen teilstationäre Therapieplätze für Jugendliche.
  • Millionen in Kinder- und Jugendpsychiatrie: Der Kanton Thurgau stärkt die stationäre psychiatrische Versorgung junger Menschen.

  • psychiatrie
  • Michel Gruppe
  • Privatklinik Meiringen
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

CHUV schafft Spezialprogramm für Patienten mit Autismus

Mit einer spezifischen Betreuung und angepassten Wegen sollen beide Seiten entlastet werden – die Patienten wie das Personal.

image
Gastbeitrag von Peter Baumgartner

Ambulante Psychiatrie: Ohne neue Berufsprofile und KI wird’s kaum gehen

Der Fachkräftemangel in der Psychiatrie verlangt einen massiven Umbau der Versorgung. Aber wie? Ein realistisches Zukunftsszenario.

image

Spital Emmental: Neuer ärztlicher Departementsleiter der Psychiatrie

Michael Strehlen leitet ab Oktober gemeinsam mit Christine Frötscher die Psychiatrie des Regionalspitals. Katja Montag wurde zur Co-Chefärztin befördert.

image

Neue Chefärztin für die Psychiatrie St. Gallen

Regula Meinherz ist nun die medizinische Leiterin der Psychiatrie St.Gallen in Pfäfers.

image

Zwei CEOs für die Clienia-Gruppe

Die Cousins David J. Bosshard und Michael Schumacher teilen sich neu die Leitung der Hinderer-Gruppe, die im Besitz der Clienia AG ist.

image

Widerstand gegen UPD-Sparmassnahmen weitet sich aus

Nun wehren sich auch Ärzteschaft und Pflegepersonal gegen die Einsparungen bei den Universitären Psychiatrischen Diensten Bern.

Vom gleichen Autor

image

Curafutura: Marco Romano folgt auf Sandra Laubscher

Der ehemalige Mitte-Nationalrat wird Leiter Gesundheitspolitik und Mitglied der Geschäftsleitung.

image

Versicherer bietet allen Kunden Gen-Tests an

Beim US-Konzern Mass Mutual können alle Versicherten zwischen 35 und 70 ihr genetisches Risiko für acht Erkrankungen prüfen lassen.

image

Radiologen gehen gegen Fernsehbeitrag vor

Die Gesellschaft für Radiologie will nicht akzeptieren, dass «10 vor 10» ihren Fachbereich als Musterbeispiel für missbräuchliche Abrechnungen darstellt.