Spital Bülach und Alterszentrum bauen Zusammenarbeit aus

Künftig werden Spitalärzte in den Einrichtungen des Alterszentrums Region Bülach eingesetzt.

, 11. Mai 2023 um 08:50
image
Marcel Amstutz, Chefarzt Klinik für Altersmedizin, und Nermin Daki, Geschäftsleiter SARB, im Gespräch mit einer Bewohnerin. | zvg
Das Spital Bülach und die Stiftung Alterszentrum Region Bülach (SRAB) werden ab dem 1. September 2023 enger zusammenarbeiten, um die medizinische Versorgung von Bewohnern in Alterszentren sicherzustellen.
Konkret werden Spitalärzte in den Standorten Grampen und Rössligasse des Alterszentrums eingesetzt, um eine ganzheitliche Betreuung zu gewährleisten. Dabei werden einer Mitteilung zufolge erfahrene Assistenzärzte regelmässige Sprechstunden anbieten und bei Bedarf eine nahtlose Weiterbehandlung im Spital Bülach gewährleisten.

Vorbereitung auf den Hausarztberuf

Da es immer weniger Hausärzte gibt und die Praxen stark ausgelastet sind, wird die Zusammenarbeit zwischen dem Spital und der Stiftung eine «sichere und kontinuierliche Betreuung» ermöglichen. Und die Kooperation soll auch der Ausbildung von fehlenden Hausärzten dienen und das Versorgungsnetzwerk für ältere Menschen im Zürcher Unterland stärken.
Das Spital Bülach legt grossen Wert auf die Zusammenarbeit mit Hausärzten und Alters- und Pflegezentren. Es ist Teil des Netzwerks Altersmedizin im Zürcher Unterland, das regelmässigen Austausch, Schulungen und Weiterbildungen zwischen Hausärzten, Alters- und Pflegezentren, Spitex und den Spezialisten des Spitals Bülach ermöglicht.
  • spital
  • spital bülach
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Nun müssen Spitäler besser werden

Erstmals haben die Spitäler und Krankenkassen einen Vertrag über die Qualität ihrer Arbeit abgeschlossen.

image

Die Insel ist das schnellste Spital der Schweiz

Zum 9. Mal verteidigte die Insel ihren Titel, die fittesten Angestellten zu haben: Sie gewann die Firmentrophy am Berner Stadtlauf.

image

Studie: Hohe Burnoutgefahr bei Notärzten

Knapp 60 Prozent weisen mindestens ein Burnout-Kriterium auf, über 10 Prozent hatten bereits Suizidgedanken.

image

Die Luks-Gruppe sucht einen neuen CEO

Benno Fuchs geht Ende März 2025 in Frühpension.

image

Landesspital Liechtenstein: Weniger ambulante und stationäre Patienten

Damit rutschte ein weiteres Akutspital 2023 in die roten Zahlen.

image

LUKS Gruppe: «Optimierung aller Arbeitsprozesse»

Das Jahresergebnis des Zentralschweizer Spitalkonzerns lag 2023 über dem Branchenschnitt.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.