GZA heissen die Alters- und Pflegezentren jetzt

Seit ihrem Zusammenschluss heissen die Zürcher Alters- und Pflegezentren neu Gesundheitszentren für das Alter (GZA). Der neue Claim: «Leben im Zentrum.».

, 11. Oktober 2021, 11:48
image
  • zürich
  • pflegezentrum
Im Frühjahr 2020 stellte Andreas Hauri, Stadtrat und Vorsteher des Gesundheits- und Umweltdepartements, die neue Altersstrategie 2035 der Stadt Zürich vor. «Seither hat sich einiges getan», schreibt die Abteilung Kommunikation.  Einer der Schwerpunkte der Altersstrategie bestehe darin, die Angebote für Wohnen und Pflege für die ältere Bevölkerung stärker zu vernetzen und aufeinander abzustimmen. Dazu seien die Alters- und Pflegezentren der Stadt Zürich zu einer Organisation zusammengelegt worden: und zwar zu den Gesundheitszentren für das Alter – kurz GZA.

Zum neuen Claim:

Der neue Claim «Leben im Zentrum.» transportiert die Philosophie der GZA in einfacher Form. Das Leben steht im Zentrum. Leben bedeute vieles: Die Gesundheit, die Lebensqualität, das subjektive Wohlbefinden und die individuellen Ressourcen stehen im Zentrum – lebenswertes Leben eben, heisst es weiter. So lasse sich die Botschaft des Claims auf alle Lebensbereiche ausweiten: das Wohnen, die Betreuung, der Mensch, Leben im Quartier und in der Nachbarschaft. 
image
Seit heute sind rund 60 Plakate in der Stadt Zürich zu sehen. Mit der Kampagne wollen die GZA ihre Botschaft extern positionieren.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Premiere: Karte zeigt, wie Immunzellen kommunizieren

Schweizer und britische Forschende haben erstmals eine vollständige Karte der Verbindungen des Immunsystems erstellt. Sie zeigt, wie sich Pfade bei Krankheiten verändern.

image

Covid: Zürich verbietet Nasenabstriche durch Helfer

Der Kanton Zürich führt neue Kriterien für Testzentren und Apotheken ein: Nasenabstriche sind bald nur noch durch medizinisches Personal erlaubt. Die Apotheker wehren sich.

image

Radiologie: Hirslanden bündelt Standorte

Ab Oktober befinden sich vier Zürcher Radiologe-Institute unter einem Dach. Gleichzeitig wird die Ärzteschaft neu organisiert. Ein Überblick.

image

Nun sorgt eine einzige Spitex für die Zürcher

Die beiden Vereine Spitex Zürich Limmat und Spitex Zürich Sihl haben sich zusammengeschlossen: Der neue Verein Spitex Zürich beschäftigt somit über 1000 Personen.

image

Nicht mehr ohne Dolmetscher zur Behandlung

Die Stadt Zürich will, dass auch Fremdsprachige bei medizinischen Behandlungen alles richtig verstehen. Sie baut deshalb den Dolmetscherdienst aus.

image

Zürich: Gemeinden fordern mehr Kooperation in der Pflegeversorgung

Die Mitgliedsgemeinden der Gesundheitskonferenz Kanton Zürich wollen eine zukunftsfähige Pflegeversorgung. Dafür wurden sechs Empfehlungen verabschiedet.

Vom gleichen Autor

image

Medikamente: «Wir betonen seit Jahren, dass die Situation immer schlechter wird»

«Problematisch» – so stuft der Bund die Arzneimittel-Engpässe ein. Nun soll eine Taskforce Massnahmen prüfen. Was sagt die Branche dazu? Wir haben nachgefragt.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die Grünenthal Pharma hat eine neue Leiterin

Maya Marescotti wurde zur Country Managerin der Schweizer Vertriebseinheit des in Deutschland gegründeten forschenden Pharmaunternehmens ernannt.