Zürcher Spitaldirektor ist überraschend gestorben

Kaum zwei Monate waren ihm als Co-Direktor des Stadtspitals Zürich gegönnt. Heute morgen ist Andreas Zollinger überraschend zu Hause gestorben.

, 8. September 2021, 09:17
image
  • spital
  • stadtspital zürich
Kaum zwei Monate waren ihm als Co-Direktor des Stadtspitals Zürich gegönnt. Heute morgen ist der 64-jährige Andreas Zollinger überraschend zu Hause gestorben. Im Jahr 2023, also mit 66 Jahren, hätte Zollinger zurücktreten wollen.
«Das Stadtspital Zürich ist in tiefer Trauer um einen einfühlsamen Menschen sowie herzlichen Kollegen und um einen vorausschauenden und engagierten Spitaldirektor und Medizinischen Direktor», schreibt das Stadtspital in einer Mitteilung. Weitere Medienauskünfte erteile man nicht.

«Die perfekte Lösung»

Erst kürzlich, im Juli, präsentierte das Spital ein neues Führungsduo mit den Co-Direktoren Andreas Zollinger und dem Finanzexperten Marc Widmer als «die perfekte Lösung». Sie garantiere die Konstanz und Kontinuität, die es jetzt brauche. Und es sei die «ideale Kombination» für die neue Leitung – und die wichtigen und grossen Projekte.
Die Co-Leitung mit Marc Widmer hätte bis zur Pensionierung von Andreas Zollinger bestehen bleiben sollen. Insgesamt war Zollinger während 22 Jahren im Stadtspital tätig. Zuerst als Chefarzt Anästhesie und Intensivmedizin, seit 2006 als Mitglied der Spitalleitung und seit 2010 als Medizinischer Direktor.
Vorerst übernimmt nun Marc Widmer Zollingers Aufgaben. Widmer ist Wirtschaftswissenschaftler und diplomierter Wirtschaftsprüfer. Seit 2019 ist er Leiter Strategie und Finanzen des Stadtspitals Waid und Triemli.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Universitätsklinik weitet Angebot auf Männedorf aus

Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich (UWZH) arbeitet neu auch im Spital Männedorf und bietet dort Standard-Operationen an.

image

Dieses Spital darf nicht so gross werden wie geplant

Es ist zu teuer: Das neue Schaffhauser Kantonsspital muss um 50 Millionen Franken billiger werden. Das hat der Spitalrat beschlossen.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die HFR-Operationszentren haben einen neuen Chefarzt

Pavel Kricka leitet neu als Chefarzt die Operationszentren des Freiburger Spitals (HFR). Er ist Nachfolger von Rolf Wymann.

image

Kantonsspital Glarus muss neuen Pflegechef suchen

Markus Loosli verlässt das Kantonsspital Glarus – aus privaten Gründen, heisst es.

image

Konflikt zwischen Unispital und Personal wegen Long-Covid

Aufgrund von Long-Covid-Symptomen ist es Pflegekräften nicht mehr möglich, zur Arbeit ins Genfer Unispital zurückzukehren. Die Lösung soll nun offenbar die Entlassung sein.

Vom gleichen Autor

image

Sie will etwas Neues – deshalb geht die Kantonsärztin

Schon wieder ein Wechsel im Kantonsarztamt von Solothurn: Samuel Iff heisst der Neue, der Yvonne Hummel ersetzt.

image

Grosse Altersheimgruppe hat nun eine Schlichtungsstelle

Das ist neu: Die 43 Senevita-Heime wollen Streit um die Betreuung oder ums Geld von einer unabhängigen Stelle schlichten lassen.

image

Ist das die Rettung für private Spitex-Unternehmen?

Eine private Spitex-Firma fürchtet um ihre Zukunft – deshalb arbeitet sie mit einem Alterszentrum zusammen.