Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

, 11. April 2022 um 04:00
image
  • spital
  • fresenius
  • helios kliniken
  • deutschland
Fresenius will seine Beteiligung an der Privatklinik-Gruppe Helios versilbern: Der deutsche Konzern plant, einen 20-Prozent-Anteil zu verkaufen. Dies meldet die amerikanische Wirtschaftsagentur «Bloomberg» unter Verweis auf «people familiar with the matter».
Fresenius habe die Bank of America und JP Morgan beauftragt, Interessenten für einen Einstieg bei Helios zu finden.
Helios gehört seit 2005 zu Fresenius. Es ist Europas führende Privatklinik-Kette, sie beschäftigt rund 125'000 Personen in Deutschland, Spanien und Lateinamerika. In Deutschland gehören unter anderem 89 Kliniken und 130 Ambulatorien zum Helios-Netzwerk. Der Umsatz erreichte letztes Jahr 6,7 Milliarden Euro.
Zum Vergleich: Die Hirslanden-Gruppe setzte im Geschäftsjahr 2020/21 rund 1,5 Milliarden Euro um. 
Fresenius wollte die Meldung nicht kommentieren. Ganz überraschend ist sie allerdings nicht: Konzernchef Stephan Sturm hatte bereits im Februar erwähnt, dass man den Einstieg von externen Investoren bei Helios prüfe – sowie «auf Sicht» sogar einen Börsengang der Spitalgruppe. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Wegen EU-Bürokratie: Deutschland fehlt es an medizinischen Instrumenten

Viele Hersteller nehmen ihre Medizinprodukte vom Markt oder lancieren sie in Europa gar nicht erst – wegen einer neuen Verordnung.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

Vom gleichen Autor

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.