Wechsel auf höchster Ebene beim Spital Emmental

Der Rechtsanwalt Bernhard Antener folgt beim Spital Emmental auf Eva Jaisli. Und die Chefin des Spitals Lachen sitzt neu im obersten Führungsgremium.

, 19. Juni 2019 um 15:00
image
  • spital
  • spital emmental
  • spital lachen
image
Eva Jaisli (zVg)
Der Jurist Bernhard Antener ist neuer Verwaltungsratspräsident im Spital Emmental. Dies teilt das Spital am Mittwochabend mit. Der 61-jährige Rechtsanwalt gehört dem Verwaltungsrat seit Juni 2018 an. 
Antener war in der Vergangenheit langjähriger SP-Kantonsparlamentarier und nebenamtlicher Gemeindepräsident von Langnau. Er ist unter anderem Präsident der Pro Senectute (Bern) und Stiftungsrat des Berner Reha Zentrums Heiligenschwendi. 

Eva Jaisli bleibt im VR

Er folgt auf Eva Jaisli, die ihr Amt nach zehn Jahren abgibt. Die Emmentaler Unternehmerin und CEO der PB Swiss Tools sitzt seit 2008 im Spitalverwaltungsrat, seit 2009 als Präsidentin. Für die Know-How-Sicherung bleibe sie noch für ein weiteres Jahr im Verwaltungsrat, heisst es. 
image
Franziska Berger (zVg)

Pflege weiterhin im VR vertreten

Zudem wurde Franziska Berger neu in den VR gewählt. Die 53-Jährige ist seit Anfang Februar CEO des Spitals Lachen. Sie folgt auf Sabine Eglin Buser. Mit dieser Wahl sei der Pflegebereich weiterhin im Gremium vertreten. 
Die ehemalige Pflegedirektorin am Spital Bülach und beim Spitalnetz Bern ist Pflegefachfrau und verfügt über den FH-Master in Health Service Management sowie ein Nachdiplom der Uni Bern in Unternehmensführung. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

image

Gewalt im Spital: Es betrifft nicht nur den Notfall

Und die Lage ist am Wochenende keineswegs besonders kritisch. Eine grosse Datenauswertung in den USA setzt neue Akzente.

image
In eigener Sache

«Wir schliessen eine Lücke im Zuweisermarketing»

Seit Januar arbeiten Medinside Jobs und just-medical! zusammen. Fürs Zuweisermarketing entsteht eine starke Kommunikations-Drehscheibe. Was sie bietet, sagt Stephan Meier-Koll, Head of Sales Medinside.

image

Auch NZZ bemängelt die heutigen Spital-Zusatzversicherungen

«Spitäler und Kassen schröpfen ihre Luxuspatienten», so eine Einschätzung dort. Das Geschäftsmodell mit den Zusatzversicherungen gerät ins Wanken.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.