Uni Zürich: Professur für Muttermilch-Forschung verzögert sich

Die erste Professur für Muttermilch-Forschung der Schweiz entsteht an der Universität Zürich. Spätestens im Frühjahr soll es nun soweit sein.

, 19. Oktober 2016, 09:48
image
Die Universität Zürich (UZH) gab im Sommer vor einem Jahr den weltweit ersten Lehrstuhl in der Medizin für Muttermilch-Forschung bekannt. Die Larsson-Rosenquist-Stiftung hatte dafür einen Betrag von 20 Millionen Franken gesprochen.
Die Stiftungsprofessur werde Wissenslücken schliessen und das internationale Renommee der UZH weiter verbessern. Der neue Lehrstuhl soll möglichst mit einem jungen Forscher besetzt und ab 2016 für mindestens 25 Jahre betrieben werden, hiess es damals.

Bewerbungsfrist läuft noch

Doch es werde nun noch einige Zeit dauern, bis die Professur besetzt sei, sagte die Medienstelle auf Anfrage von Medinside. «Derzeit läuft noch die Bewerbungsfrist.» 
Danach brauche es noch ein paar Monate, bis das Berufungsverfahren ganz abgeschlossen sei. «Es wird wohl Frühling werden», heisst es weiter.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das sind die frisch diplomierten Gesundheitsmanager

Die Universität Bern überreicht 14 Männern und 5 Frauen das begehrte Diplom als Master of Health Administration (MHA) oder Master of Public Health (MPH).

image

Spital Bülach ernennt neues GL-Mitglied

Jens Diele wechselt vom Unispital Zürich zum Spital Bülach. Dort leitet der ursprüngliche Pflegefachmann künftig die Unternehmensentwicklung.

image

Youtube bringt Label für verlässliche Gesundheitsinfos

Die Video-Plattform will evidenzbasierte Gesundheits-Informationen rasch und einfach zugänglich machen. Alle Anbieter müssen deshalb einen Zertifizierungs-Prozess durchlaufen.

image

Neuartige Prothese rettet Patienten, die bisher nicht zu retten waren

Eine neue Gefässprothese ermöglicht einen Eingriff, den es bisher kaum gab. Das Unispital Zürich ist die weltweit 2. Klinik, die diese OP durchführt.

image

Zöliakie: 75 Prozent der Betroffenen haben keine Diagnose

Das zeigt eine neue Untersuchung aus Norwegen mit 13'000 Erwachsenen. Zürcher Spezialisten sprechen sich für niederschwellige Tests aus.

image

Long Covid: Unter diesen Folgen können junge Erwachsene leiden

Kürzlich hat die Uni Zürich neue Daten zu einer Long-Covid-Studie mit Rekruten publiziert. Medinside war im Gespräch mit dem Research Team.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.