USZ einigt sich mit Tarifsuisse

Die Baserate für das laufende Jahr wurde auf 10'870 Franken festgelegt.

, 28. Februar 2018 um 12:14
image
  • spital
  • universitätsspital zürich
  • drg
Das Universitätsspital Zürich einigt sich mit der Tarifsuisse auf die Höhe des Basispreises für stationäre Behandlungen. 
Konkret legten die USZ und die Tarif-Tochter von Santésuisse die Basispreise für stationäre Behandlungen für die Jahre 2012 bis 2018 fest: Sie schwanken zwischen 11'200 Franken für die Behandlungen 2012 und 10'870 Franken für das laufende Jahr. 
Der Kompromiss beendet eine sechsjährige Auseinandersetzung. Seit 2012 befanden sich das USZ und Tarifsuisse in einem Festsetzungsverfahren über die Höhe der Tarife, bei dem auch die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich den Grund-Satz festlegen musste und das Bundesverwaltungsgericht angerufen wurde. 

Groupe Mutuel schert aus

Mit 45 angeschlossenen Krankenversicherern – darunter Concordia, Groupe Mutel oder Swica – ist Tarifsuisse die grösste Leistungseinkäuferin in Grundversicherung. Im Verlauf des Jahres 2017 wurde das USZ zuerst mit der CSS, dann auch mit der Einkaufsgemeinschaft HSK einig. 
Somit hat das USZ nun weitgehende Tarifsicherheit – allerdings nicht vollständige: Die Tarifsuisse-Krankenversicherer konnten individuell entscheiden, ob sie der Vereinbarung mit dem USZ zustimmen wollen. Bis auf die Krankenkassen der Groupe Mutuel sagten sämtliche Krankenversicherer Ja.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

image

Daler Spital: 17 Jahre ohne Defizit

Der Stiftungsrat des Freiburger Spitals erklärt dies vor allem mit dem Kostenmanagement – also einem «respektvollen Umgang mit den öffentlichen Geldern».

image

Spitalkrise? Thurmed bezahlt sogar Dividenden

Die Thurgauer Kantonsspital-Gruppe durchlebt zwar ebenfalls ein schwierige Zeit. Sie kann aber immer noch einen namhaften Gewinn vermelden.

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.