Luks: Urs Hug neuer Chefarzt der Handchirurgie

Urs Hug übernimmt am Luzerner Kantonsspital die Funktion als Chefarzt der Handchirurgie. Er arbeitet seit über zehn Jahren am Luks.

, 30. August 2021, 05:45
image
  • spital
  • luzerner kantonsspital
  • handchirurgie
Ab 1. September hat die Handchirurgie des Luzerner Kantonsspital (Luks) mit Urs Hug einen neuen Chefarzt für die Handchirurgie. Er arbeitet seit rund 13 Jahren am Luks, seit 2013 in Kaderfunktion und seit 2014 als Co-Chefarzt und Leiter Handchirurgie. 
Hug studierte an der Universität Zürich Medizin und erlangte die Facharzt-Titel für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie sowie für Handchirurgie. Berufliche Erfahrungen sammelte er am Bürgerspital Solothurn, am Kreisspital für das Freiamt und am Universitätsspital Zürich.

Künstliches Handgelenk eingebaut

Der neue Chefarzt engagiert sich standespolitisch als Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Handchirurgie. Wichtige Anliegen in dieser Funktion sind ihm etwa die Weiterbildung zukünftiger Fachärzte für Handchirurgie, die Erarbeitung von Qualitätskriterien sowie kostendeckende Tarife. Urs Hug trug massgebend dazu bei, dass die Handchirurgie am Luks als Weiterbildungsstätte der Kategorie A anerkannt ist. 
Vergangenen Oktober ist ihm zudem eine Premiere in der Zentralschweiz gelungen. Er hat einem Patienten eine Art Titan-Zapfen in die stabilen Röhrenknochen von Speiche und Mittelhandknochen eingebaut. In der Zwischenzeit hat der 50-jährige Handchirurg diesen Eingriff, der im skandinavischen Raum seit Jahre etabliert ist, insgesamt vier Mal durchgeführt.
Urs Hug leitet darüber hinaus als Gründungsmitglied von Interplast Switzerland regelmässig humanitäre Einsätze in Entwicklungsländern.   
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Dieses Spital darf nicht so gross werden wie geplant

Es ist zu teuer: Das neue Schaffhauser Kantonsspital muss um 50 Millionen Franken billiger werden. Das hat der Spitalrat beschlossen.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die HFR-Operationszentren haben einen neuen Chefarzt

Pavel Kricka leitet neu als Chefarzt die Operationszentren des Freiburger Spitals (HFR). Er ist Nachfolger von Rolf Wymann.

image

Kantonsspital Glarus muss neuen Pflegechef suchen

Markus Loosli verlässt das Kantonsspital Glarus – aus privaten Gründen, heisst es.

image

Konflikt zwischen Unispital und Personal wegen Long-Covid

Aufgrund von Long-Covid-Symptomen ist es Pflegekräften nicht mehr möglich, zur Arbeit ins Genfer Unispital zurückzukehren. Die Lösung soll nun offenbar die Entlassung sein.

image

Privatklinikbesitzer gilt als «nicht erfolgreich integriert»

Michel Reybier wird die Einbürgerung verweigert. Der 77-jährige Miteigentümer von Swiss Medical Network war zu schnell mit dem Auto unterwegs.

Vom gleichen Autor

image

Berner Arzt hat Aufklärungspflicht doch nicht verletzt

Im Fall einer Nasen-OP mit Komplikationen verneint das Bundesgericht eine Pflichtverletzung eines Berner HNO-Arztes. Die Vorinstanzen haben noch anders entschieden.

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.