Uni Zürich mit neuen Medizinprofessoren

Der Universitätsrat hat eine Ernennung und Beförderung beschlossen.

, 1. März 2016 um 09:33
image
  • universität zürich
  • forschung
  • universitätsspital zürich
In der Medizin wurden am 29. Februar 2016 diese Personalgeschäfte vorgenommen: 

  • Peter Johannes Wild (1973) wurde auf den 1. März 2016 zum ausserordentlichen Professor für Systempathologie ernannt. Wild studierte Medizin an der Universität Regensburg und arbeitet seit 2006 am Institut für Klinische Pathologie des Universitätsspitals Zürich (USZ), heute in der Funktion als Leitender Arzt. Er ist seit 2012 an der Universität Zürich Assistenzprofessor mit «tenure track» für Systempathologie. 
  • Malcom Kohler (1971) wurde auf den 1. März 2016 zum ordentlichen Professor für Pneumologie befördert. Er ist seit 2013 ausserordentlicher Professor an der UZH und Direktor der Klinik für Pneumologie am USZ

Zur Medienmitteilung des Universitätsrats «Ernennungen vom 29. Februar 2016»
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Zürich: Pflegenotstand entspannt sich, auch dank hoher Löhne

Die Stadt Zürich zahlt landesweit die höchsten Pflegelöhne. Das wirkt sich nun positiv auf die Personal-Situation aus.

image

Herzchirurgie: Drei Spitäler wollen stärker kooperieren

Das Universitätsspital Zürich plant mit dem Kantonsspital St. Gallen die Herzchirurgie aus- und aufzubauen. Voraussetzung dafür sind Leistungsaufträge der Kantone.

image

Unispital Zürich wechselt auf neues ERP-System

Das Spital hat die Projektleitung für das System S4/Hana für 2,7 Millionen Franken vergeben. Jüngst waren die Informatikausgaben des Unispitals in die Höhe geschossen.

image

Unispital Zürich: Das ist die neue Klinikdirektorin der Nephrologie

Britta George wechselt vom Universitätsklinikum Münster zum Universitätsspital Zürich (USZ).

image

Sofortige Erweiterung von Herzkranzgefässen nach Infarkt bietet klare Vorteile

Die Ergebnisse einer neuen Studie des Universitätsspitals Zürich könnten nicht nur die klinische Praxis beeinflussen, sondern auch volkswirtschaftliche Auswirkungen haben.

image

Schweizer Hoffnung in der Krebsmedizin

Ein neues Medikament gegen das unheilbare Glioblastom schafft Hoffnung: bei manchen Patienten schrumpfte der Tumor um bis zu 90 Prozent.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.