Corona: Sternbilder als neue Serie von Namen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) prüft neue Vorschläge für Coronavirus-Varianten. Denn das griechische Alphabet ist begrenzt.

, 10. August 2021 um 08:26
image
  • coronavirus
  • weltgesundheitsorganisation
  • maria van kerkhove
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sucht neue Ideen für Namen von Coronavirus-Varianten. Aktuell sind sie nach dem griechischen Alphabet benannt. Doch das hat nur 24 Buchstaben.  
Elf Varianten gibt es bereits, darunter die bekannten «Alpha», «Beta», «Lambda» oder «Delta». Das derzeit geltende System wurde im Mai eingeführt, weil mit Ländern verknüpfte Varianten zu einer Diskriminierung führten. 

Sternkonstellationen als Favorit

Da das Virus immer weiter mutiert und die Namen des griechischen Alphabets irgendwann ausgehen, müssen nun neue Namen für Mutationen her. Die WHO könnte sich dafür bei der Astronomie bedienen, wie die britische Zeitung «The Telegraph» berichtet. 
«Wir denken über Sternbilder nach», sagt Maria Van Kerkhove, Covid-19-Chefin bei der Weltgesundheitsorganisation. Derzeit prüfe eine Arbeitsgruppe die Vorschläge, um «sicherzustellen, dass wir niemanden mit diesen Namen verärgern», so die Epidemiologin. Andere Alternativen wurden bereits abgelehnt, darunter griechische Götter und Göttinnen – teilweise aus Bedenken hinsichtlich der Aussprache. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

KI-Tool aus Harvard sagt Covid-19-Varianten voraus

Wäre das Tool der Harvard-Forscher zu Beginn der Pandemie eingeführt worden, hätte es die besorgniserregendsten Varianten identifizieren können, bevor sie auftraten.

image

Covid-Bericht: Schlechte Zusammenarbeit von Bund und Kantonen

Eine Untersuchung der Geschäftsprüfungskommission des Ständerats zeigt: Der Bund hat während der Corona-Pandemie teils schlecht mit den Kantonen zusammengearbeitet.

image

Wie Covid das Risiko für Herzinfarkte erhöht

Forschende aus den USA haben erstmals eine direkte Verbindung zwischen Covid-19-Infektionen und Herzkomplikationen und Schlaganfällen festgestellt.

image

Covid-Impfstrategie: Wer sich warum impfen lassen sollte

Das Bundesamt für Gesundheit und die Eidgenössische Kommission für Impffragen haben die Covid-19-Impfempfehlungen für den kommenden Herbst und Winter veröffentlicht.

image

Hier gibt es wieder gratis Corona-Tests

Die Stadt Zürich startet ein Pilot-Projekt, bei dem sich die Bevölkerung erneut kostenlos auf Covid-19 testen lassen kann.

image

Long Covid: Nun hat auch die Schweiz Leitlinien

Wer an Post-Covid-19 erkrankt, soll rasch eine Diagnose erhalten. Einheitliche Behandlungsempfehlungen für Grundversorger sollen dabei helfen.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.