Spital Bülach holt zwei Kader-Gastro-Spezialisten

Für den Ausbau der Magen-Darm-Abteilung engagiert das Spital Bülach den Chefarzt am Kantonsspital Winterthur sowie den Leitenden Arzt am Kantonsspital Baselland.

, 29. Juli 2016, 07:33
image
Res Jost, aktuell Chefarzt Gastroenterologie am Kantonsspital Winterthur, wechselt ab Dezember ins Spital Bülach. Dies teilt das Spital in einem Communiqué mit. 
«Aus der Zusammenarbeit der letzten Monate mit dem Kantonsspital Winterthur kenne ich das Spital Bülach bereits bestens», sagt Res Jost. Die gastroenterologische Versorgung im Spital Bülach wird seit dem letzten Jahr von einem Team aus Winterthur unterstützt. 
Jost verlasse das Kantonsspital nach Erreichen des Pensionsalters, heisst es in der Mitteilung weiter.
Ebenfalls nach Bülach wechselt auf Anfang 2017 Stephan Böhm, derzeit Leitender Arzt Gastroenterologie am Kantonsspital Baselland. 
  • image

    Res Jost

    wechselt vom Kantonsspital Winterthur ins Spital Bülach

    Res Jost ist seit 2011 Chefarzt Gastroenterologie im Departement für Medizin am Kantonsspital Winterthur. Zwischen 1993 und 2010 war er dort Leitender Arzt. Er arbeitete zudem als Oberarzt am Universitätsspital Zürich (USZ). Jost ist Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Gastroenterologie & Hepatologie (SGGH), der Schweizerischen Fachgesellschaft für Gastroenterologie (FAGAS), der Schweizerischen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (SGUM) und der American Gastroenterological Association (AGA).

  • image

    Stephan Böhm

    wechselt vom Kantonsspital Baselland ins Spital Bülach

    Stephan Böhm ist seit 2013 als Leitender Arzt Gastroenterologie am Kantonsspital Baselland tätig. Der 52-Jährige studierte in Würzburg und arbeitete unter anderem an den Universitätskliniken Würzburg und Marburg, unterbrochen von fünf Jahren in der Grundlagenforschung in San Francisco. Böhm war zudem Chefarzt der Klinik Innere Medizin und Gastroenterologie an der katholischen Klinik Ruhrhalbinsel in Essen/Hattingen. Neben seiner beruflichen Tätigkeit doziert er an der Medizinischen Fakultät der Philipps-Universität Marburg. Böhm ist unter anderem Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Gastroenterologie (SGGSSG), der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie und Stoffwechselerkrankungen (DGVS) sowie der American Gastroenterological Association (AGA).

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das Projekt in Bülach wird abgespeckt

Statt 200 Millionen soll das Bauprojekt im Spital Bülach «nur» 140 Millionen Franken kosten. Damit sollten die Investitionen wirtschaftlich auch tragbar sein.

image

Freiburger Spital muss Operationen verschieben

Das Freiburger Spital HFR sieht keine andere Lösung mehr: Weil alle Betten ausgelastet sind, verschiebt es nicht dringende Eingriffe.

image

Die Rega scheitert im Wallis an Air Zermatt und Air Glacier

Der Kampf der Rettungs-Unternehmen um den Walliser Luftraum ist entschieden: Die Rega erhält keinen Auftrag.

image

Nun macht auch Team der Uroclinic in Wetzikon mit

Die Urologieabteilungen des Zürcher Unispitals und des GZO Spitals Wetzikon nehmen einen dritten Partner auf: Die Uroclinic Wetzikon.

image

Dieses Foto aus dem Zürcher Kinderspital holt einen Preis

Ein Bild der Fotografin Barbora Prekopová vom Kinderspital Zürich erhält die Auszeichnung als «bestes PR-Foto des Jahres 2022».

image

José Oberholzer auf dem Sprung in die Schweiz?

Der Chirurg José Oberholzer soll angeblich die Funktion als neuer Klinikdirektor der prestigeträchtigen Transplantations-Chirurgie am Zürcher Unispital übernehmen.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.