Spital Altstätten: Neuer Leiter Innere Medizin

Thorsten Meuthen übernimmt im Spital Altstätten die Leitung Innere Medizin von Peter Ernst. Meuthen arbeitet seit über zehn Jahren in der Spitalregion.

, 15. Juli 2022 um 07:01
image
Die Geschäftsleitung der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland (SR RWS) hat Thorsten Meuthen zum neuen Leiter der Inneren Medizin des Spitals Altstätten gewählt. In dieser Funktion übernimmt Meuthen zudem auch die Standortleitung, wie das Regionalspital mitteilt. 
Thorsten Meuthen kenne das Spital in und auswendig, steht in der Mitteilung zu lesen. Der Leitende Arzt ist seit über 13 Jahren dort tätig, seit 2016 als Chefarzt Stellvertreter und Leiter der Notfallstation. In seiner beruflichen Laufbahn arbeitete er im Spital Walenstadt und im Kantonsspital St.Gallen. Der Internist verfügt unter anderem über Erfahrungen in der Sonographie, der Biopsie und der Gastroskopie.
Meuthen ist Facharzt für Allgemeine Innere Medizin und folgt auf Peter Ernst, der nach neunjähriger Tätigkeit das Pensionierungsalter erreicht. Ernst bleibe dem Spital aber in einem 60-Prozent-Pensum als Leitender Arzt erhalten, vorwiegend in der Endoskopie. Chefarzt der Inneren Medizin und Departementsleiter ist Yves Crippa.

Spital wird in ein Gesundheits- und Notfallzentrum umgewandelt

Das Spital Altstätten bietet erweiterte Grundversorgung mit den stationären Abteilungen Innere Medizin, Chirurgie/Orthopädie und Akutgeriatrie. Spezialisierte Leistungen erbringt es in der Gastroenterologie, Kardiologie und Schmerztherapie. 
Gemäss der neuen St.Galler Spitalstrategie wird das Spital im Verlauf des Jahres 2027 aufgehoben und bis zu diesem Zeitpunkt in ein Gesundheits- und Notfallzentrum (GNZ) umgewandelt. Heute arbeiten rund 300 Mitarbeitende im Regionalspital, was knapp 200 Vollzeitstellen entspricht. Das geplante GNZ ist hingegen auf 20 bis 25 Vollzeitstellen angelegt. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

image

Gewalt im Spital: Es betrifft nicht nur den Notfall

Und die Lage ist am Wochenende keineswegs besonders kritisch. Eine grosse Datenauswertung in den USA setzt neue Akzente.

image
In eigener Sache

«Wir schliessen eine Lücke im Zuweisermarketing»

Seit Januar arbeiten Medinside Jobs und just-medical! zusammen. Fürs Zuweisermarketing entsteht eine starke Kommunikations-Drehscheibe. Was sie bietet, sagt Stephan Meier-Koll, Head of Sales Medinside.

image

Auch NZZ bemängelt die heutigen Spital-Zusatzversicherungen

«Spitäler und Kassen schröpfen ihre Luxuspatienten», so eine Einschätzung dort. Das Geschäftsmodell mit den Zusatzversicherungen gerät ins Wanken.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.