Spital Affoltern lagert Rettungsdienst aus

Die Abteilung Schutz und Rettung der Stadt Zürich integriert die Notfallversorgung des Spitals Affoltern. Das Einsatzgebiet umfasst rund 55 000 Einwohner.

, 27. April 2021 um 07:40
image
  • schutz und rettung
  • spital affoltern
  • spital
  • rettungsdienst
Ab 1. Mai betreibt die Rettungsorganisation Schutz und Rettung Zürich (SRZ) die präklinische Notfallversorgung der umliegenden Gemeinden des Spitals Affoltern. Der Entscheid für die Integration fiel bereits im Jahr 2019 – nach einem Antrag des Spitals.
Die Übernahme der spitaleigenen Notfallversorgung für die rund 55 000 Einwohner führt bei der grössten zivilen Rettungsorganisation der Schweiz SRZ zu jährlich 1 700 mehr Einsätzen.

Affoltern bleibt als «Wache» für den Rettungsdienst

Der bisherige Standort im Spital Affoltern wird gemäss Mitteilung künftig als «Wache» für den Rettungsdienst betrieben – analog den bestehenden SRZ-Wachen Zentrum, Triemli und Flughafen.
Vorgesehen sei die Stationierung von jeweils einem zweiköpfigen Team mit einem Rettungswagen. Ein zusätzlicher Rettungswagen als Reservefahrzeug soll in Affoltern stehen. Die Ablösung der zwölfstündigen Schicht findet um 6.30 Uhr und 18.30 Uhr statt. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Zuger Kantonsspital mit Jahresgewinn

Die Zahl der stationären Patienten blieb im letzten Jahr praktisch unverändert.

image

Vorwürfe an die Insel-Leitung: Mangelhafte Qualitätskontrolle

Neue Vorwürfe an Schnegg, Pulver und Jocham: Sie hätten nichts dagegen unternommen, dass Insel-Patienten ein hohes Infektionsrisiko haben.

image

Neue Tarife für Psychiatrie-Kliniken

Psychiatrische Kliniken können künftig neben den Fallpauschalen weitere Leistungen separat verrechnen.

image

Nun müssen Spitäler besser werden

Erstmals haben die Spitäler und Krankenkassen einen Vertrag über die Qualität ihrer Arbeit abgeschlossen.

image

Die Insel ist das schnellste Spital der Schweiz

Zum 9. Mal verteidigte die Insel ihren Titel, die fittesten Angestellten zu haben: Sie gewann die Firmentrophy am Berner Stadtlauf.

image

Studie: Hohe Burnoutgefahr bei Notärzten

Knapp 60 Prozent weisen mindestens ein Burnout-Kriterium auf, über 10 Prozent hatten bereits Suizidgedanken.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.