Schallwellen gegen Schmerzen

Das Einsatzgebiet von Ultraschall weitet sich aus. Nun ist klar: Die Wellen fördern auch die Wundheilung.

, 14. Juli 2015, 12:55
image
  • forschung
  • diabetes
Ob zur Diagnostik in der Schwangerschaftsvorsorge, der Untersuchung von Organen oder dem Aufspüren von Knochenbrüchen: In vielen medizinischen Bereichen ist Ultraschall heute Standard. Britische Forscher haben nun ein weiteres Anwendungsgebiet erschlossen: Die Wundheilung. 
Die Dauer der Wundheilung bei Hauterkrankungen und Wundliegen kann durch den Einsatz von Ultraschall um ein Drittel verkürzt werden. Dies zeigt eine Studie der Universität Sheffield. Die Forscher fanden heraus, dass Ultraschall in der Haut Vibrationen auslöst, welche die Wundheilung stimulieren und beschleunigen. Die Anwendung von Ultraschall führt auch zu einer Verringerung der Infektionen. Sie wird vor allem für die Behandlung von Diabetikern und älteren Patienten in Betracht gezogen, zumal viele von ihnen an schmerzhaften Hautveränderungen leiden.
Da Ultraschall relativ risikolos ist, könne das Verfahren schon in wenigen Jahren breit angewendet werden, ist Mark Bass überzeugt. Er ist Autor der Studie und forscht am Centre for Membrane Interactions and Dynamics der Universität Sheffield. Die Studie wurde zuerst im Journal of Investigative Dermatology veröffentlicht. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das sind die «Young Talents» der klinischen Forschung in der Schweiz

Der diesjährige «Young Talents in Clinical Research» unterstützt diese 14 jungen Ärztinnen und Ärzte aus Spitälern in der ganzen Schweiz.

image

Studie: Klarspüler beschädigt Schutzschicht des Darms

Professionelle Geschirr-Spülmaschinen sind mit gesundheitlichen Risiken verbunden. Dies zeigen Forschende um die Universität Zürich.

image

Unispital Lausanne und Kernforscher entwickeln Super-Strahlengerät

Das Unispital Lausanne und die Kernforschungs-Einrichtung Cern haben grosse Pläne: In zwei Jahren wollen sie eine Weltneuheit in der Krebs-Strahlentherapie präsentieren.

image

Dieses Rüstzeugs fehlt den Gesundheitsfachpersonen

Eine Studie zeigt: Im Hinblick auf die Herausforderungen im Berufsalltag gibt es bei der Vermittlung von Kompetenzen an Schweizer Fachhochschulen Nachholbedarf.

image

Leberkrebs: So gerät eine gesunde Zelle auf Abwege

Leberkrebs gehört zu den tödlichsten Krebsarten. Basler Forschende haben nun herausgefunden, wie eine gesunde Leberzelle zur Tumorzelle wird.

image

Booster: Milde Schäden an Herzmuskel sind häufiger als angenommen

Ein Forschungsteam der Universität Basel und des Universitätsspitals Basel hat die Auswirkungen der Covid-19-Booster-Impfung auf den Herzmuskel untersucht.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.