Sanitas holt Helsana-Manager in die Geschäftsleitung

Alex Friedl wird neuer Leiter des Bereichs Leistungen und Kundenberatung.

, 14. April 2017, 15:03
image
  • versicherer
  • helsana
  • sanitas
image
Alex Friedl (Bild: Sanitas/Luca Roberti)
Alex Friedl wird spätestens am 1. November 2017 die Leitung des Geschäftsbereichs Leistungen und Kundenberatung der Sanitas übernehmen und in dieser Funktion in die Geschäftsleitung einziehen, wie es in einer Mitteilung heisst. 
Er ist seit 2009 bei Helsana tätig und führt derzeit als Mitglied des Managementteams den Bereich Kundenservice Zürich/Zentralschweiz mit rund 300 Mitarbeitenden. Zuvor arbeitete er 20 Jahre lang bei der Suva in verschiedenen Funktionen. 
Friedl absolviert derzeit an der Universität Zürich den Studiengang Master of Public Health, den er noch dieses Jahr mit einer Untersuchung zum Einfluss der neuen Spitalfinanzierung auf die Spitallandschaft der Schweiz abschliessen wird. Er hat auch einen Executive MBA der Hochschule Luzern. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das Aquisekartell der Krankenkassen

Die Branchenvereinbarung der Krankenversicherer ist ein Kartell und sollte verboten und nicht noch vom Bundesrat rechtsverbindlich erklärt werden.

image

Diese Versicherer verzichten auf Telefonterror und dubiose Makler

15 von 45 Krankenkassen lassen diesen Prämienherbst bei der Werbung die Hände weg vom Telefon. Comparis verrät welche.

image

Auch Assura sichert sich Postfilialen

Assura will die Kundenwerbung in den Postfilialen nicht der Konkurrenz überlassen. Die Krankenkasse mietet sich ebenfalls in acht Filialen ein.

image

Fast jeder vierte will Krankenkasse wechseln

Bald dürfte der grosse Wechsel anstehen: 23 Prozent der Bevölkerung wollen nächstes Jahr eine andere Krankenversicherung.

image

Finma will ohne Rechtsgrundlage Comparis, Google und die SRG beaufsichtigen

Die Finma kontrolliert als Aufsichtsbehörde Finanzdienstleister wie Banken und Versicherungen, aber auch Versicherungsvermittler. Anstatt die Konsumentinnen und Konsumenten besser vor dubiosen Versicherungsvermittlern zu schützen, will sie nun auch Versicherungsvergleiche kontrollieren.

image

Nach CSS-Urteil: Die Verbände schweigen

Die CSS hat ihren Zusatzversicherten 129 Millionen Franken zu viel berechnet. Die Verbände wollen nichts dazu sagen, obwohl die CSS von gängiger Praxis spricht.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.