Privatklinik spendet ihren «verstaubten Flügel»

Einst erfreute er Patienten und Gäste. Anstatt gespielt zu werden, ist er wegen der Coronakrise verstaubt. Die Privatklinik Lindberg hat ihn nun verschenkt.

, 18. Oktober 2021, 06:36
image
  • privatkliniken
  • winterthur
«Der Flügel der Privatklinik Lindberg fristete seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ein trauriges Dasein», schreibt Corina Müller-Rohr, Direktorin der Privatklinik Lindberg. Anstatt gespielt zu werden, sei er verstaubt. Es handelt sich um den Flügel, den die Privatklinik 2017 als Geschenk aus dem Hotel La Reserve Eden au Lac in Zürich erhalten hatte. 
In der Privatklinik Lindberg wurde der Flügel während zwei Jahren immer freitagnachmittags zur Unterhaltung der Gäste gespielt. Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ist der Flügel verstummt. Grund: Die  Unterhaltung musste wegen der Coronakrise eingestellt werden und wurde nur noch abgestaubt.  
«Weil er dafür zu schade ist und in der Klinik keine weitere Verwendung geplant war, hat der Flügel Ende September 2021 ein neues Zuhause bekommen», so die Direktorin weiter. 
Den Flügel entgegen genommen hat das Musikkonservatorium Winterthur. Damit wurde der Flügel in der Villa Rychenberg, welcher seit 1969 den Schülerinnen und Schülern des Kosni zur Verfügung stand, ersetzt. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

So misst ein Spital den Wert von Schulter-Operationen

Gibt es einen objektiven Massstab, um den Erfolg von Schulter-Operationen zu messen? Die Genfer Klinik La Tour glaubt, einen solchen gefunden zu haben.

image

KSW: So ordnet das Spital seine künftige Führung

Um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern, passt das KSW per Januar 2022 seine Führungsorganisation an. Vorsitzender der Geschäftsleitung wird Rolf Zehnder.

image

Schweizer Privatkliniken nennen sich nun Ospita

Sie wollen keine Kliniken mehr sein, sondern Gesundheitsunternehmen. Deshalb hat sich der Verband der Privatkliniken umbenannt in Ospita.

image

«Mehr staatliche Lenkung und letztlich mehr Planwirtschaft»

Die Basler Privatspitäler finden: Rund zwei Drittel der vermuteten Überversorgungen seien den öffentlichen Spitälern zuzurechnen.

image

Psyche: Spital Männedorf kooperiert mit Hohenegg

Mit der Kooperation werden vermehrt psychosomatische und psychiatrisch-psychotherapeutische Angebote in die Behandlung von Patienten integriert.

image

Rechnungen von Privatkliniken sind steuerlich abzugsberechtigt

Auch Behandlungskosten in einer ausserkantonalen Privatklinik dürfen in der Steuererklärung abgezogen werden. Dies hat das Bundesgericht entschieden.

Vom gleichen Autor

image

Medikamente: «Wir betonen seit Jahren, dass die Situation immer schlechter wird»

«Problematisch» – so stuft der Bund die Arzneimittel-Engpässe ein. Nun soll eine Taskforce Massnahmen prüfen. Was sagt die Branche dazu? Wir haben nachgefragt.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die Grünenthal Pharma hat eine neue Leiterin

Maya Marescotti wurde zur Country Managerin der Schweizer Vertriebseinheit des in Deutschland gegründeten forschenden Pharmaunternehmens ernannt.