Neues Online-Tool soll Herzinfarkte verhindern

Ein neuer Test der Schweizerischen Herzstiftung will die ärztliche Arbeit mit Herz-Kreislauf-Patienten unterstützen. Für Praxen gibt es ein Gratis-Paket.

, 18. November 2015, 11:25
image
  • trends
  • swissheart
  • herzstiftung
  • hausärzte
Viele Hausärzte wissen, was gut für ihre Herz-Kreislauf-Patienten wäre. Nur: Bei der täglichen Verhaltensänderungen hapert es. Ein Online-Tool will Ärzten wie Patienten hier nun helfen.
Der «Swissheart-Coach» erfasst kardiovaskuläre Risikofaktoren und zeigt, wie Patienten sie in den Griff bekommen, erklärt die Schweizerische Herzstiftung in ihrer Mitteilung dazu.

Mehr Selbstverantwortung des Patienten

Der Test erstellt innert 10 Minuten ein Risikoprofil – mit Verlaufskontrolle, Gesundheitspotenzial und Massnahmen für eine Risikoreduktion.
So wolle man die Gesundheitskompetenz und Selbstverantwortung des Patienten stärken. Der «Swissheart-Coach» eigne sich zudem als medizinisches Beratungsgespräch.

«Grosses Präventionspotential»

Die Anwendung ist kostenlos und benötigt weder Software noch App. Die Herzstiftung «ist überzeugt, dass der Swissheart-Coach die Adhärenz von Herz-Kreislauf-Patienten verbessern kann und ein grosses Präventionspotenzial hat.»
Kostenloses Kommunikationspaket: Für Arztpraxen, die den Swissheart-Coach einsetzen wollen, stellt die Herzstiftung 50 Flyer mit Dispenser sowie 50 Säckli zuckerfreien Herz-Bonbons zur Verfügung. Das Engagement der Praxis wird mit einem Zertifikat bescheinigt und auf der Website aufgeführt.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neue Widerspruchslösung auf Unbestimmt verschoben

Das neue Organspende-Register wird frühestens 2025 kommen. Nun propagiert Swisstransplant die alte Methode: den Spendeausweis.

image

Umdenken von Betriebsmodellen zur Verbesserung der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften

Terumo und Alcon haben ihre Systeme umgestaltet, um abteilungsübergreifende Verbindungen zu schaffen und sich auf die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften in jeder Phase des Produktlebenszyklus zu konzentrieren.

image

Schleichende Pandemie: Antibiotikaresistenz

Der Antibiotikagebrauch nimmt weltweit zu. Mit gravierenden Folgen: Antibiotikaresistenzen könnten in Zukunft für bis zu 10 Millionen Todesfälle weltweit verantwortlich sein.

image

Nun kommt die Foto-Analyse von Mahlzeiten

Forschende der Universitäten Bern und Zürich haben eine App entwickelt, die bewerten kann: Ist eine Mahlzeit gesund oder nicht?

image

Viktor 2022 - neue Kategorien, neuer Austragungsort

Am 29. März 2023 wird der Viktor 2022 im Kursaal Bern verliehen! Die Nominationen der fünf Kategorien gehen Ende November los.

image

Sterberisiko: Forscher raten Ärzten, den Händedruck zu messen

Die Kraft eines Händedrucks sagt einiges über den Gesundheitszustand aus. Nun haben Forscher neue Richtwerte ermittelt, die Auskunft über das Sterberisiko geben. Was die FMH davon hält.

Vom gleichen Autor

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.