Neues amerikanisches Augen-Forschungslabor unter Schweizer Leitung

Farhad Hafezi tritt an die Spitze des neuen Labors für Zellbiologie und Biomechanik der Hornhaut an der USC Los Angeles.

, 1. September 2017, 07:10
image
  • ophthalmologie
  • ärzte
  • forschung
Nach vierjähriger Vorbereitung wird das «Research Laboratory for Ocular Cell Biology and Biomechanics Institute» der University of Southern California (USC) eröffnet. Es steht ab 1. September unter der Leitung von Farhad Hafezi und J. Bradley Randleman und konzentriert sich auf die Erforschung von Hornhauterkrankungen. 
Der aus Fribourg stammende Hafezi leitete von 2010 bis 2014 als Chefarzt die Augenklinik der Universität Genf und ist nun klinisch an dem von ihm gegründeten ELZA Institut in Dietikon tätig. Neben seiner Professur an der Universität Genf hat er weitere Professuren an der USC Los Angeles sowie an der Universität Wenzhou in China und leitet eine Forschungsgruppe an der Universität Zürich. 
Hafezi (50) erhielt zahlreiche internationale Auszeichnungen in der Augenheilkunde. 2014 und 2016 wurde er von Kollegen unter die international 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Augenheilkunde gewählt. Er ist verheiratet, Vater von drei Töchtern und wohnt in Zug. 
Siehe auch:

  • «Power List 2016» der Augenheilkunde
  • Interview mit Farhad Hafezi im britischen Fachjournal «The Ophthalmologist»

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Viren-Alarm: Forscher entwickeln Maske, die Corona erkennt

Chinesische Wissenschaftler haben eine Gesichtsmaske erschaffen, die drei Virentypen, darunter Sars-CoV-2, aus der Luft nachweist und den Nutzer warnt.

image

Covid: Forschende fordern bessere Datenerhebung weltweit

In einem gemeinsamen Kommentar in «Nature» appellieren führende Forschungseinrichtungen an die Staaten der Welt, die Datenerhebung zu Infektionskrankheiten zu verbessern.

image

Not im Notfallzentrum: Jetzt wollen Zuger Hausärzte helfen

Das Zuger Notfallzentrum ist an seiner Belastungsgrenze. Nach einem Aufruf der Ärztegesellschaft wollen rund 20 Arztpraxen unter die Arme greifen.

image

Zürcher Forschende entwickeln neue Therapie gegen Fibrose

Wissenschaftlern der Uni Zürich ist es gelungen, Lungen- und Leberfibrosen bei Mäusen zu vermindern. Der Ansatz könnte nun zur Behandlung von Patienten mit Organfibrosen eingesetzt werden.

image

Swissmedic gibt grünes Licht für die erste Covid-19-Prophylaxe

Das Schweizerische Heilmittelinstitut erteilt die Zulassung für die Antikörperkombination von Astrazeneca. Es ist die schweizweit erste medikamentöse Prophylaxe für Covid-19.

image

Krebstherapie: St. Galler Forscher erzielt Durchbruch

Lukas Flatz hat gemeinsam mit seinem internationalen Team eine neue, bedeutende Methode entwickelt, um Krebsantigene bei Immuntherapie-Patienten zu erkennen.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.