Neuenburger Kantonsspital: Neues Herz-Angebot

Die Kardiologie wird am HNE ab nächstem Jahr in einem eigenen Bereich zusammengefasst.

, 16. Dezember 2016 um 08:00
image
  • spital
  • kardiologie
  • neuchâtel
  • hôpital neuchâtelois
Das Hôpital neuchâtelois HNE erweitert im Januar sein Angebot in der Kardiologie. Unter der Leitung von Cyril Pellaton wird das Angebot in der nicht-interventionellen Kardiologie zusammengefasst, welche zuvor im Bereich Innere Medizin angesiedelt waren. Damit sollen die diagnostischen und therapeutischen Leistungen optimiert und insbesondere die Abläufe verbessert werden.
Im Hintergrund steht, dass von den 3'900 Hospitalisierungen, welche letztes Jahr bei den services de médecine des HNE verbucht wurden, genau 1541 (oder 39 Prozent) ein kardiologisches Problem beinhalteten.

Neuer Klinikchef soll folgen

Neben den erwähnten Verbesserungen erhofft sich die Neuenburger Kantonsspital-Gruppe durch die Neuorganisation auch eine höhere Attraktivität als Ausbildungsstätte.
Cyril Pellaton, der designierte Kardiologie-Chef, arbeitet seit 2014 für das HNE und ist derzeit Leitender Arzt im Departement Medizin. Zudem ist vorgesehen, dass Anfang nächsten Jahres ein neuer Klinikchef hinzustösst.
  • Zur Mitteilung des Hôpital neuchâtelois
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Stadtspital Zürich legt IT, Beschaffung und Betrieb zusammen

In der Folge gibt es auch zwei neue Mitglieder der Spitalleitung.

image

Psychiatrie-Zentrum Engadin / Südbünden zieht ins Spital Samedan

Die heutigen PDGR-Standorte in Samedan und St. Moritz werden aufgelöst.

image

Spital Samedan prüft Zusammenschluss mit Kantonsspital Graubünden

Die Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin untersucht zwei strategische Wege in eine nachhaltige Zukunft.

image

Kantonsspital Aarau: Mehr Betten im Neubau

Wegen einer «unverändert hohen Patientennachfrage» plant das KSA nun doch mehr Betten.

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

image

Was geschieht mit dem Spital Thusis?

Die Stiftung Gesundheit Mittelbünden sucht Wege aus der finanziellen Krise – beraten von PwC. Ein Entscheid soll im Herbst fallen.

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.