Nachfolger für Nic Zerkiebel kommt von Hirslanden

Manuel Fischler übernimmt beim Spital Bülach die Funktion als Chefarzt der Klinik für Innere Medizin. Der neue Leiter arbeitete früher auch als Chefarzt am Stadtspital Waid.

, 7. Januar 2022 um 12:00
image
  • spital
  • spital bülach
  • hirslanden
  • jdmt medical services
Die Klinik Innere Medizin des Spitals Bülach hat wieder einen Chefarzt: Manuel Fischler wird die Stelle als Chefarzt am 1. Mai 2022 antreten, wie das Spital im Zürcher Unterland mitteilt. Seit Oktober 2021 leitet Fischler als Chefarzt das Institut für Allgemeine Innere Medizin der Klinik Hirslanden in Zürich. Zuvor war er zwischen März 2020 und September 2021 Chefarzt in der Hirslanden Klinik St. Anna in Luzern. 
Fischler arbeitete in seiner Karriere am Kantonsspital Chur und an den Universitätsspitälern Genf und Zürich, unter anderem als Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin. Während neun Jahren war er zudem Chefarzt der Medizinischen Klinik am Stadtspital Waid. Studiert hatte der inzwischen habilitierte Facharzt für Innere Medizin und Intensivmedizin an der Universität Basel.

Fischler übernimmt die Chefarzt-Funktion von Nic Zerkiebel

Fischler folgt auf Nic Zerkiebel, der im Herbst 2020 das Spital nach fünf Jahren als Chefarzt überraschend verlassen hatte. Zur umstrittenen Trennung und Freistellung haben gemäss Spital Bülach unterschiedliche Auffassungen in der strategischen Ausrichtung und in Fragen der Zusammenarbeit mit den Entscheidungsgremien geführt. Über die genauen Gründe haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. 
Nach dem Rücktritt von Spitaldirektor Rolf Gilgen und Verwaltungsratspräsident Christian Schär hofften viele auf eine Rückkehr von Nic Zerkiebel. Es gab immer wieder Gerüchte, dass er als Chefarzt zurückkommen könnte. Die Stelle wurde allerdings ausgeschrieben und interimistisch ist Peter E. Ballmer eingesprungen. Nic Zerkiebel arbeitet inzwischen als Leiter Fachbereich Corporate Health & Medicine beim medizinischen Dienstleister JDMT Medical Services.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

CEO der Krebsliga wird COO der Tertianum Gruppe

Daniela de la Cruz übernimmt ihre neue Funktion im September.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.