MRI: Hier liegt das «Weihnachtsnetzwerk»

Neurologen aus Kopenhagen haben durch funktionelle MRI-Scans eine Art Netzwerk für die Weihnachtsstimmung im Kopf entdeckt.

, 7. Dezember 2015, 23:00
image
  • placebo
  • mri
  • forschung
image
So sieht der «Geist der Weihnachten» im MRI aus. (Bild: BMJ)
Dänische Neurologen stellten fest: Im menschlichen Gehirn ist ein Netzwerk aus mehreren kortikalen Regionen vorhanden. Dieses Netzwerk scheint für die «Festtagsstimmung» verantwortlich zu sein. 
Probanden wurden eine Mischung aus Fotos mit alltäglichen Themen und Bilder mit weihnachtlichen Szenen vorgelegt. Zeigten die Forscher Weihnachtsfotos, konnte eine erhöhte Aktivität des Gehirns beobachtet werden. 
Die betroffenen Hirnbereiche hätten beispielsweise viel mit Spiritualität, somatischen Sinnen und der Anerkennung von Gesichts-Emotion zu tun, sagten die Wissenschaftler. Leider sei nicht klar festzustellen, ob diese beobachtete Reaktion des Gehirns mit Weihnachten zusammenhänge.
«Das Ergebnis könnte auch eine Kombination aus fröhlichen, festlichen oder nostalgische Gefühle im Allgemeinen sein». Es sei noch mehr Forschung nötig, um diese Fragen vollständig zu klären, heisst es weiter. 

Die Ergebnisse ihrer Studie veröffentlichten die Forscher im Fachjournal «BMJ».


Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Basler Forscher lösen Rätsel um plötzlichen Herztod ein Stück weiter

Die Herzkrankheit arrhythmogene Kardiomyopathie kann junge Sportler aus dem Leben reissen. Ein Forscher-Team hat neue therapeutische Ansätze identifiziert.

image

Youtube bringt Label für verlässliche Gesundheitsinfos

Die Video-Plattform will evidenzbasierte Gesundheits-Informationen rasch und einfach zugänglich machen. Alle Anbieter müssen deshalb einen Zertifizierungs-Prozess durchlaufen.

image

Zöliakie: 75 Prozent der Betroffenen haben keine Diagnose

Das zeigt eine neue Untersuchung aus Norwegen mit 13'000 Erwachsenen. Zürcher Spezialisten sprechen sich für niederschwellige Tests aus.

image

Long Covid: Unter diesen Folgen können junge Erwachsene leiden

Kürzlich hat die Uni Zürich neue Daten zu einer Long-Covid-Studie mit Rekruten publiziert. Medinside war im Gespräch mit dem Research Team.

image

ETH-Forschende züchten künstliches Gehirn-Gewebe

Mit den sogenannten Organoiden lassen sich Nervenerkrankungen erforschen und vielleicht Transplantations-Organe züchten. «Stark» daran interessiert ist die Pharma.

image

Endometriose-Tests ohne Bauchspiegelung

Die Berner Uniklinik sucht Lösungen, um schnelle und nicht-invasive Endometriose-Tests anhand von Menstruationsproben zu entwickeln.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.