Medicnova: Noch ein Fachbereich im Angebot

Die Liechtensteiner Privatklinik baut zusätzlich einen Bereich Herzmedizin auf. Dazu holt sie zwei Kardiologie-Spezialisten.

, 5. September 2016, 09:16
image
  • medicnova
  • spital
  • liechtenstein
  • kardiologie
Orthopädie, Chirurgie, Urologie Anästhesiologie waren geplant – nun setzt die neue Privatklinik im Fürstentum Liechtenstein auch noch auf Kardiologie: «Mit dem Fachbereich für Herz-Kreislauf-Krankheiten an der Medicnova Privatklinik wird die kardiologische Versorgungssituation im Einzugsgebiet Liechtenstein-Rheintal deutlich verbessert», erklärt Anita Basu in einer Mitteilung. 
Für Patienten heisse das: kurze Anfahrtswege und Behandlung mit geringstmöglicher Zeitverzögerung, so die Klinikdirektorin weiter. 

Zwei Belegärzte für Bendern

Aufgebaut und geleitet soll der neue Fachbereich von Werner Benzer, Facharzt für Innere Medizin – Kardiologie, Sport- und Präventivmedizin. Benzer war bis 2015 ärztlicher Leiter der Abteilung für interventionelle Kardiologie am Landeskrankenhaus Feldkirch (Österreich). Er betreibt dort zudem eine Privatpraxis. 
Ebenfalls als Belegarzt für die Klinik, die Anfang 2017 den Betrieb aufnehmen wird, stösst Johannes Jehle hinzu. Er ist Facharzt für Kardiologie und Facharzt für allgemeine Innere Medizin. Vor seiner Praxisgründung in Vaduz im Jahr 2013 war Jehle am Deutschen Herzzentrum in München als interventioneller Kardiologe tätig.

Ambulante Rehabilitation statt Reha

Das Konzept der Herzmedizin an der Medicnova-Klinik sieht ein sogenanntes «Comprehensive Cardiac Care»-Modell vor. Dieses beinhaltet gleichermassen die Prävention, Therapie und Rehabilitation. Patienten – auch solche mit chronischen Herzerkrankungen – sollen zudem in der ambulanten Rehabilitation nachbetreut werden: Die Patienten kommen zu vorgegebenen Therapieeinheiten in die Klinik. Diese ambulante Rehabilitation soll deutlich kostengünstiger als die übliche stationäre Reha im angrenzenden Ausland sein, sagt Anita Basu. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das Genfer Unispital will näher zur Bevölkerung

Die Hôpitaux universitaires de Genève setzen sich ein neues Ziel: einen direkten Draht zur Kultur und zu den Leuten.

image

Diese Zürcher Klinik gleicht die Teuerung grosszügig aus

Die Mitarbeitenden der Klinik Lengg in Zürich erhalten ab nächstem Jahr über vier Prozent mehr Lohn.

image

Kantonsspital Aarau entlässt Pflege-Leiter

Roland Vonmoos muss seinen Posten beim Kantonsspital Aarau räumen. Die Vorwürfe gegen den Leiter Pflege Anästhesie sind unklar.

image

Das sind die neuen Spitalräte der Zürcher Spitäler

In den Spitalräten des Zürcher Unispitals, des Kantonsspitals Winterthur und der Psychiatrie IPW wurde je ein neues Mitglied gewählt.

image

Diese Spitäler schafften es aufs Podium

And the winners are.... Unispital Zürich, Schulthess Klinik, Waadtländer Uniklinik und die Berner Klinik Montana.

image

Freiburger Spital muss Operationen verschieben

Das Freiburger Spital HFR sieht keine andere Lösung mehr: Weil alle Betten ausgelastet sind, verschiebt es nicht dringende Eingriffe.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.